Aufrufe
vor 11 Monaten

recycling aktiv 03/20

  • Text
  • Maschinen
  • Meter
  • Biomasse
  • Zembrod
  • Einsatz
  • Maschine
  • Deutschland
  • Baljer
  • Unternehmen
  • Recycling

Kunststoffe Redwave

Kunststoffe Redwave Langfristiges Ziel: Rückgewinnung von über 90 Prozent PU Mit dem Projekt PUReSmart soll der bisherige Polyurethan-(PU-)Lebenszyklus so verändert werden, dass ein „nachhaltigeres Material“ neu gewonnen werden kann. PU- Schäume sind anders als thermoplastische Materialien wie PET oder PE nicht schmelzbar. Daher sind PU-Schäume wie Matratzen und Polster äußerst schwierig zu recyceln. Aus diesem Grund werden solche Materialien kaum recycelt, PU-Schäume landen meist auf Deponien oder werden zur Energierückgewinnung in Verbrennungsanlagen genutzt. Das Projekt PUReSmart stellt sich der Herausforderung, Technologien, die auf einen effizienten chemischen Recyclingprozess ausgerichtet sind, weiterzuentwickeln und auch wirtschaftlich zu integrieren. In diesem Projekt sind neun Mitglieder aus sechs europäischen Ländern integriert. PU- Materialien sollen dabei zunächst getrennt und dann zu neuen Produkten weiterentwickelt werden. Jede Institution leistet einen anderen Beitrag, Redwave kümmert sich dabei um die Bereitstellung automatisierter Sortierlösungen, um PU-Schäume aus Abfallströmen zurückzugewinnen. Vier Jahre lang erarbeiten die Partner eine Strategie der intelligenten Sortierung, mit dem Ziel, 90 Prozent des PU-Materials am Ende der Lebensdauer wiederzugewinnen. Die Investition von 6 Millionen Euro wird von der Europäischen Union im Rahmen des Forschungs- und Innovationsprogramm Horizont 2020 unterstützt. Dazu Katharina Ander, Mitglied des Redwave-R&D-Teams: „Im Zuge des Projektes PUReSmart testen wir verschiedene Sensoren, um die beste Lösung zur Differenzierung der PU- Schäume zu finden. Dank des breiten chemischen Wissens des Konsortiums steht uns eine solide Datenbank zur Verfügung. Ziel ist, die PU-Schäume am Ende ihrer Lebensdauer in verschiedene Fraktionen zu sortieren. Diese Fraktionen werden anschließend entweder chemischen oder mechanischen Recyclingprozessen zugeführt. Unsere Zielsetzung geht aber noch weiter: Trotz des großen Schaumvolumens wollen wir in der Lage sein, mit hohen Durchsatzmengen umgehen zu können, um das PU-Recycling wirtschaftlich zu gestalten.“ www.redwave.com www.puresmart.eu STANDORTKARTEN Online Für PC, Tablet & Smartphone! Online-Portal mit zugehörigem Kartensystem – über 7.600 Standorte und Adressen deutscher Baustoff-Werke und -Verwaltungen inklusive Routenplaner und umfangreicher Suchfunktionen. Verfügbare Branchen: Asphalt, Baustoff-Recycling, Naturstein betriebe, Sand und Kies, Transportbeton. Die wichtigsten Punkte im Überblick: • Genaue Standorte durch geocodierte Daten • Übersichtliche Kennzeichnung der Verwaltungen und Werke • Vollständige Adressansicht • Präzise Abgrenzung der Bundesländer und Landkreise • Einfachere und schnellere Routenplanung • Detaillierte Routenbeschreibung • Umkreissuche in Entfernung oder Fahrzeit • Suche nach PLZ, Ort oder Werk möglich Testversion unter: bso.stein-verlaggmbh.de Stein-Verlag Baden-Baden GmbH, Josef-Herrmann-Straße 1–3, D-76473 Iffezheim Tel.: +49 7229 606-0, info@stein-verlagGmbH.de, www.stein-verlagGmbH.de Weitere Informationen im Onlineshop unter shop.stein-verlagGmbH.de 28 recycling aktiv 3/2020

Papier, Pappe, Kartonagen Schiebetüre und Handrad- Türverschluss sind wesentliche Kennzeichen der neuen HSM-Vertikalballenpresse V-Press 860 plus B. Foto: HSM GmbH + Co.KG HSM Sichere Bedienung dank besonders breiter Einfüllöffnung Die HSM-Ballenpressen verringern das Volumen von Wertstoffen um bis zu 95 Prozent und erzeugen mit den sortenreinen Ballen einen Sekundärrohstoff, der sich wieder in den Recyclingkreislauf zurückführen lässt. Die Ballen besitzen zudem ab einem bestimmten Gewicht einen erheblichen Marktwert. Die hohe Verdichtung der Ballenpressen spart nicht nur Lagerflächen, sondern erleichtert ebenso den Transport. Mit der Vertikalballenpresse V-Press 860 plus B präsentiert HSM jetzt eine absolute Neuheit: Schiebetüre und Handrad-Türverschluss sind dabei die wesentlichen Merkmale. Der Pressvorgang startet automatisch beim Schließen der Türe. Nach einer Taktzeit von 25 Sekunden ist der Pressvorgang beendet, die Türe öffnet sich automatisch und die Presse kann wieder befüllt werden. Dank der breiten Einfüllöffnung von 1.500 mm produziert sie große und hochverdichtete Ballen aus Kartonage oder Folie, die ohne weiteres Umpressen vermarktungsfähig sind. Mit einer Presskraft von 594 kN und der geräuscharmen und energiesparenden Eilgang-Technologie ist sie eine umweltgerechte Lösung für viele Entsorgungsaufgaben, denn durch die Eilgang-Technologie werden Stromverbrauch und Antriebsleistung deutlich reduziert, und das bei gleichzeitiger Steigerung der Durchsatzleistung. Die Taktzeit verringert sich bei dieser Technologie um bis zu 40 Prozent im Vergleich zu herkömmlichen Antrieben. Aufgrund einer speziellen Pumpentechnik sind die Maschinen dabei besonders leise. Dank des speziellen HSM-TorsionControlSystems (TCS) wird die Neigung der Pressplatte in alle Richtungen kontinuierlich überwacht. Das verhindert einseitige Belastungen, optimiert den Pressvorgang und sorgt für eine lange Lebensdauer sowie eine hohe Prozessgewährleistung. Gesteuert und bedient wird die Maschine anhand einer modernen Mikroprozessor-Steuerung und einer komfortablen Folientastatur mit grafikfähigem Textdisplay, das den jeweiligen Ist-Zustand der Maschine anzeigt. Die vermarktungsfähigen Ballen, mit den maximalen Abmessungen 1.200 x 780 x 1.500 Millimeter, erreichen ein materialabhängiges Gewicht von bis zu 550 Kilogramm und werden von einer 4-fachen Drahtumreifung zusammengehalten. Die Drahtumreifung eignet sich besonders für expansive Materialien wie Folien und Ähnliches. Optional ist die HSM V-Press 860 plus B auch mit einer Bandstation erhältlich, die den Ballen 4-fach mit Polyesterband umreift und sich unter anderem für die Verpressung von Kartonagen eignet. Die Ballenabmessungen der V-Press 860 plus B gewährleisten ebenfalls eine sehr gute Lkw-Laderaumausnutzung. Je nach Material können bis zu 54 Ballen in einem 24-Tonnen-Sattelzug transportiert werden. www.hsm.eu Effizient Wiegen mit BITZER Software & Logistik BITZER WIEGETECHNIK Jetzt verfügbar: Webinare & Online-Präsentationen Neu WWW.BITZER-WAAGE.DE recycling aktiv 3/2020 29

Archiv Fachzeitschriften