Aufrufe
vor 1 Jahr

ra 02/18

IFAT-SPECIAL Iveco

IFAT-SPECIAL Iveco stellt auf der IFAT erstmals ausschließlich saubere Methangas-Lösungen aus. Foto: Iveco Iveco Sinnvolle Alternative: Saubere Methangas-Lösungen Mit Methan in Form von Bio- oder Erdgas erhöhen sich, so Iveco, die Freiheitsgrade ganz entscheidend, weil die hohe Energiedichte den mobilen und sauberen Kraftstoff gerade für kommunale Einsätze prädestiniert. Alle Schadstoffkomponenten unterschreiten selbst die des sauberen Euro-6-Diesels signifikant. Feinstaub ist unterhalb der Nachweisgrenze und die Stickoxide – Grund der drohenden Einfahrrestriktionen in Städte – um 60 Prozent unterhalb. Durch Prozesswasser- und Abwasseraufbereitung Leiblein Überzeugen Sie sich von unseren innovativen Komponenten und Lösungen für die Aufbereitung von Prozesswasser und Abwasser. LEIBLEIN GmbH • 74736 Hardheim Tel.: 06283/2220-0 • Fax: 2220-50 E-Mail: leiblein@leiblein.de Internet: http://www.leiblein.de das stöchiometrische Brennverfahren der Iveco-Motoren von FPT Industrial entfallen auch dieseltypische Druckspitzen und das Fahrzeug läuft im Schnitt 4 dB leiser. Das entspricht mehr als einer Halbierung. Bei Verwendung von Bio-, Wind- oder Deponiegas lässt sich der CO 2 -Ausstoß fast beliebig absenken. Ein Vorteil, den man der E-Mobilität fälschlich immer automatisch unterstellt, aber dort auch nur bei Verwendung erneuerbar erzeugten Stroms gilt. • Freigelände F7, Stand 710/9 14.–18. Mai 2018 MESSE MÜNCHEN Iveco setzt seit mehr als 20 Jahren auf den Methan-Antrieb und bietet seit 1996 effiziente und umweltschonende Methangas-Fahrzeuge im Nutzfahrzeugbereich über das gesamte Transport-Spektrum an. Das beginnt mit dem Daily (3,5 bis 7,2 Tonnen), der mit einem 350 Nm starken Nutzfahrzeugmotor mit 3 Litern Hubraum ausgerüstet ist. Diese Fahrzeugbaureihe kann wahlweise mit einem manuellen 6-Gang-Getriebe oder einer 8-Gang-Automatik (Hi-Matic) bestellt werden. Der Eurocargo bietet als 12- oder 16-Tonner mit einem 6-Liter-Motor bereits 210 PS. Nach oben hin ist über zwei Hubräume (9 und 13 Liter) über mehrere Abstufungen erst bei 460 PS eine Grenze erreicht. In dieser Klasse kann der Kunde zwischen CNG (komprimiertes Erdgas) oder LNG (tiefgekühlt und verflüssigt) wählen. Im letzteren Fall hat er Reichweiten von bis zu 1.600 km bzw. je nach Einsatzart sehr lange Tankintervalle. www.iveco.de 48 recycling aktiv 2/2018

IFAT-SPECIAL Imteco Nebel hilft bei der Lösung von Staubproblemen Das Imteco-mist-air-System lässt sich überall dort einsetzen, wo viel Staub entsteht. Das ist besonders dort der Fall, wo Material unterschiedlichster Art zerkleinert, umgeladen oder auch verladen wird. Das Staubproblem betrifft nicht nur Hallen, sondern auch den Außenbereich. Staub muss und kann bekämpft werden. Doch was einfach scheint, ist anspruchsvoll in der Umsetzung. Die Lösung: Das mist-air-System von Imteco. Dies wird im folgenden Anwendungsbeispiel deutlich: Die Kehricht-Verbrennungsanlage von Energie Wasser Bern (ewb) hatte beachtliche Staubprobleme, sowohl im Bunker wie auch an der Holzverladestation im Außenbereich. Die Herausforderung bestand darin, den Staub zu unterdrücken, ohne dabei das Material und die Umgebung zu stark zu vernässen. Das mist-air- System arbeitet mit Nebelverteilern, die von Gebläsen unterstützt werden. Eine zentrale Steuerungseinheit erzeugt einen Ultrafeinnebel von 6 bis 8 µm und bläst diesen Nebel direkt auf den aufgewirbelten Staub. Damit wird erreicht, dass die feinen Staubpartikel am Boden bleiben. Der Boden bleibt – wie auch die sich in der Nähe aufhaltenden Menschen oder die dort stehenden Maschinen – trocken. „Mit dem mist-air-System haben wir viel gewonnen“, berichtet Daniel Berger, Leiter Instandhaltung bei ewb. So habe der Kranführer nun eine bessere Sicht zu den Abladestellen, was die Sicherheit erhöhe. Weiter erwähnt Berger die nur noch geringe Verschmutzung der Luftvorwärmer, weshalb während der Kesselreisezeit keine Reinigung mehr nötig sei. „Es gibt allgemein viel weniger Staub im Bunker, wodurch die Reinigungsintervalle an der Kranbahn verlängert werden konnten“ so Berger, der noch einen weiteren Vorteil nennt: „Beim Holzabladen im Außenbereich konnten wir die Reinigungsarbeiten am und um das Gebäude wesentlich reduzieren.“ Dank der langjährigen Erfahrung im Umgang mit dem mist-air-System lassen sich sehr viele Anwendungsbereiche, die Staubprobleme haben, abdecken. Dies umfasst Kehricht-Verbrennungsanlagen, Steinbrüche oder Betriebe für Schüttgutverarbeitung wie auch Unternehmen für Holz-, Metall-, Papier- und Glasaufbereitung sowie Bauschuttrecycling und anderes mehr. www.imteco.com • Halle B5, Stand 552 14.–18. Mai 2018 MESSE MÜNCHEN Das mist-air-System arbeitet mit Nebelverteilern, die von Gebläsen unterstützt werden. Foto: Imteco GmbH