Aufrufe
vor 2 Jahren

GP 05/18

  • Text
  • Gesteins
  • Perspektiven
  • Unternehmen
  • Aufbereitung
  • Einsatz
  • Maschinen
  • Maschine
  • Deutschland
  • Steinbruch
  • Zudem

80 SKW & DUMPER Aus der

80 SKW & DUMPER Aus der Nische in den breiten Markt Das jüngste Beispiel, wie Bell Equipment Kundenbedürfnisse erkennt und sie in wettbewerbsfähige Lösungen überträgt, sind die neuen knickgelenkten 4x4-Muldenkipper des Dumper-Spezialisten. Sie ergänzen nicht nur die weithin anerkannten 6x6-Linien, sondern erobern sich gerade selbst einen Platz auf Augenhöhe bei einer wachsenden Interessentenzahl – weltweit! ALTERNATIVE zu herkömmlichen Transportlösungen. Der Bell B30E 4x4 stieß bei Anwendern auf großes Interesse. über 40 t. Damit bietet sich eine echte Alternative zu starren 4x2-Muldenkippern in mittleren bis großen Steinbrüchen oder Tagebauen. In der Gesamtbetrachtung führt Bell mit sieben Modellen von 18 bis 45,4 t Nutzlast das umfangreichste Angebot an 6x6-Muldenkippern weltweit. Die neuen 4x4-Steinbruchmulden bieten ergänzend eine Lösung für spezifische Kundenanforderungen, woraus nach Meinung der Hersteller noch eine gesteigerte Präsenz am Markt abgeleitet werden kann. Um der wachsenden Nachfrage nach Bell-Muldenkippern zu entsprechen, die sich 2017 in einer Steigerung der verkauften Fahrzeuge um +30 % gegenüber 2016 ausdrückte, kündigt das Unternehmen größere Investitionen in seine weltweiten Produktions- und Kundendienst- Strukturen an. So entsteht im europäischen Bell- Muldenkipperwerk Eisenach ein neuer 12.000-m²-Hallenkomplex für die Fertigung aller Muldenkörper für die Märkte der Nordhalbkugel. Das bedeutende Vorhaben soll mit Produktionsbeginn zum zweiten Quartal 2019 abgeschlossen sein. Eine weitere wichtige Investition ist der Aufbau des amerikanischen Logistikzentrums (ALC). Angesiedelt in North Carolina, wird der neue Standort das expandierende Bell-Vertriebsnetz und die schnell wachsende Muldenkipper-Population in Nordamerika betreuen. Das ALC kooperiert dabei eng mit dem europäischen Logistikzentrum in Deutschland und der weltweiten Teile-Drehscheibe im südafrikanischen Johannesburg. Nach der erfolgreichen Einführung des Sechzigtonners Bell B60E vor zwei Jahren folgte in diesem Jahr der B30E 4x4. Auf der bewährten Basis des herkömmlichen 30-t-Dreiachsers bietet der neue Zwei-Achs-Muldenkipper wichtige Vorteile für Anwender, die keine extremen 6x6-Geländeeigenschaften benötigen. Damit ist der B30E 4x4 eine Alternative für kleinere Steinbrüche oder andere Betriebe der Gewinnungs- und Baustoffindustrie. Ohne das typische ‚Radieren‘ der Hinterreifen eines Drei-Achs-Knicklenkers auf hartem Untergrund, gewährleistet das 4x4-Konzept erhebliche Einsparungen im Reifenverschleiß. Dank des Allradantriebs bewältigt der Bell B30E zudem auch anspruchsvollere Fahrsituationen besser als herkömmliche Starrrahmenkipper, Baustellen-Lkw oder Traktor-Anhänger-Kombinationen. Nach den positiven Kundenreaktionen auf den B60E und den B30E ergänzt Bell Equipment sein 4x4-Programm jetzt aktuell um den Bell B45E 4x4. Die Zwei- Achs-Version des B45E mit Zwillingsbereifung an der Hinterachse liefert alle Vorteile des 4x4-Konzepts für Nutzlasten www.bellequipment.de NEUZUGANG: Der Bell B45E 4x4 komplettiert die neue Baureihe an Zwei-Achs-Knicklenkern. Fotos: Bell Equipment WEITERE NISCHENANWENDUNG: Mit Einführung des neuen Bell B20E LGP mit niedrigem Bodendruck erweitert sich das 6x6-Programm. GESTEINS PERSPEKTIVEN 5/2018

SKW & DUMPER 81 KERNDISZIPLIN Dumper für Extrembedingungen Eines der einmaligen Fahrzeuge aus dem Portfolio des Meppener Herstellers ist der Bergmann 4010 als raupengestützter Dumper mit 10 t Nutzlast und 186 kW Leistung. Er trotzt mit breiten Gummiketten auch schlammigen, schlecht tragfähigen Untergründen, die mit Radfahrzeugen nicht mehr befahren werden können. Sein drehbarer Fahrerstand, eine Bergmann-Spezialität, sorgt für immerwährende Vorwärtsfahrten auch ohne Wendemöglichkeiten. Eine eigens entwickelte Logic-Steuerung erkennt per Sensorik die jeweilige Fahrtrichtung und schaltet selbstständig die Lenkrichtung sowie die Bedienung der Hebel um. Für den Raupendumper wurde zudem eine serienmäßige Steuerung über Lenkrad entwickelt, die flüssige Kurvenfahrten ermöglicht – im Gegensatz zur üblichen stockenden Kurvenfahrt von Raupenfahrwerken. Trotz der großzügigen Möglichkeiten und der hohen Nutzlast sind die Baumaße des Spezialisten kompakt geblieben. Mit deutlich unter 3 m Breite ist ein Straßentransport auf herkömmlichem Tieflader möglich. Für zusätzliche Flexibilität im Arbeitsalltag stehen die um 180° stufenlos schwenkbare Mulden der Rundkipperausführungen. Dabei stabilisiert das spezielle Muldendesign mit tiefem Beladungsschwerpunkt die Dumper in jeder Fahrsituation. Dass sich Nischenspezialisierung und Allrounderqualitäten nicht ausschließen müssen, zeigt das Gesamtkonzept des Fahrzeugs: Neben der Kipperausführung kann der 4010 unter anderem auch als Trägerfahrzeug für verschiedene Sonderaufbauten wie Krane, Pritschen, Plattformen etc. ausgerüstet werden. www.bergmann-mb.de KEIN WEG ZU SCHWER: Der raupengestützte Bergmann 4010 fährt sich leicht und hat eine unübertroffene Geländegängigkeit. Foto: Bergmann

Archiv Fachzeitschriften