Aufrufe
vor 2 Jahren

GP 05/18

  • Text
  • Gesteins
  • Perspektiven
  • Unternehmen
  • Aufbereitung
  • Einsatz
  • Maschinen
  • Maschine
  • Deutschland
  • Steinbruch
  • Zudem

74 SKW & DUMPER Achte

74 SKW & DUMPER Achte Generation jetzt komplett Als einer der bekannten Starrrahmen-Fulliner hat Komatsu seine Produktpalette komplett überarbeitet. Nachdem die starren Muldenkipper HD325-8 und HD405-8 bereits zur steinexpo im vergangenen Jahr vorgestellt werden konnten, wurden inzwischen auch die größeren Modelle HD465-8 und HD605-8 in die achte Generation überführt. STARRRAHMENKIPPER von Komatsu gehören zum gewohnten Bild in deutschen Steinbrüchen und wurden vom Hersteller weiter optimiert. Die von außen sichtbare Beladungsampel liefert Informationen zum Beladestatus. Fotos: Komatsu Die überarbeitete Modellserie bringt eine höhere Produktivität in innerbetriebliche Transportprozesse. Die „Hardware“ ist auf ein langes Skw-Leben hin optimiert, unter anderem erhöht die Hauptrahmenstruktur aus Gussteilen die Festigkeit. Fahrer werden außerdem den besseren Zugang und einen komplett neuen Arbeitsplatz schätzen. Die kleineren Mitglieder in der Familie der Satteldachhalle Typ SD21 (Breite: 21,00m, Länge: 40,50m) • Traufe 5,10m, Firsthöhe 6,95m • mit Trapezblech, Farbe: AluZink • incl. Schiebetor 4,00m x 4,20m • feuerverzinkte Stahlkonstruktion • incl. prüffähiger Baustatik Mehr Infos Aktionspreis € 69.900,- ab Werk Buldern; excl. MwSt. Schneelastzone 2, Windzone 2, a. auf Anfrage www.tepe-systemhallen.de · Tel. 0 25 90 - 93 96 40 Komatsu-Skw der achten Generation besitzen Nutzlasten von 36,5 t bzw. 40 t und ersetzen die Modelle HD325-7 und HD405-7. Beide Muldenkipper sind mit einem SAA6D140-7-Motor von Komatsu ausgestattet, der eine gesteigerte Leistung von 525 PS bietet, die europäische Abgasnorm Stufe IV erfüllt und durch reduzierten Kraftstoffverbrauch überzeugt. Die zwei neuen Muldenkipper der großen Serie besitzen Nutzlasten von 55 t bzw. 63 t und ersetzen – kenntlich an der Zahl 8 – die Modelle HD465-7 und HD605-7. Beide nutzen die Kraft der Komatsu-Motoren SAA6D170E-7 von 786 PS bei auch in diesem Fall reduziertem Kraftstoffverbrauch. Praktiker wird freuen, dass die Komatsu-Dieselpartikelfilter (KDPF) und weitere Komponenten zur Abgasnachbehandlung noch besser auf den Motor abgestimmt wurden, um eine hohe Effizienz und lange Lebensdauer zu erreichen. Hinzu kommt, dass die passive Regeneration des Dieselpartikelfilters automatisch erfolgt, ohne dass Handlungsbedarf beim Fahrer besteht. Eine automatische Leerlaufabschaltung hilft die Leerlaufzeiten zu reduzieren und die Kraftstoffeffizienz zusätzlich zu erhöhen. Das mittlerweile bekannte K-Atomics-Getriebe regelt Schaltvorgänge nach Bedarf und sorgt so für ein komfortables Fahren und weniger Materialverlust. Für mehr Sicherheit bei gleichzeitig hoher Produktivität sorgen die integrierte und hochleistungsfähige Retarderbremse und das System ARSC, welches ein Voreinstellen der Fahrgeschwindigkeit (statt der Drehzahl) beim Befahren von Gefällestrecken ermöglicht. Das optional erhältliche Zugkraftkontrollsystem von Komatsu (KTCS) setzt die Bremsen der Skw automatisch unabhängig voneinander ein und sorgt so für optimale Traktion auf unterschiedlichen Oberflächen. Da das System ohne Differenzialsperre arbeitet, beeinträchtigt es das Lenkverhalten nicht. Durch die erstklassigen Flottenmanagementfunktionen der neuesten Version des Telematiksystems Komtrax und das Wartungsprogramm Komatsu Care ist die Maschine vor unberechtigter Nutzung geschützt und auf maximale Effizienz ausgelegt. Die neue große und ergonomische Fahrerkabine ist mit einem komplett anpassbaren, beheiz- und belüftbaren Fahrersitz ausgestattet und bietet einen hervorragend komfortablen Arbeitsplatz. Weitere neue Eigenschaften der beiden neuen Muldenkipper sind ein Monitorsystem mit 7"-LCD-Farbdisplay, ein Monitor für die Rückfahrkamera und eine Schnellbetankungsanlage. Der Einstieg von vorn wurde durch versetzte Stufen und Handläufe weiterentwickelt und ersetzt die bisherige Leiterkonstruktion. Die integrierte Nutzlastwaage (PLM) registriert die Nutzlast jedes Ladespiels und zeigt das Produktionsvolumen des Muldenkippers sowie die Einsatzbedingungen über eine bestimmte Zeitdauer an. Die Zuladung wird jeweils in Echtzeit sowohl auf dem Display in der Kabine als auch durch externe Ampelleuchten angezeigt. www.komatsu.eu GESTEINS PERSPEKTIVEN 5/2018 RZ_Tepe_Anzeigen_2018_93x42mm_mb1.indd 8 29.11.2017 16:36:16

SKW & DUMPER 75 FELDEINSATZ Ausrichtung auf perfekte Tonnenkosten-Bilanz Mit seinem neuen Muldenkipper T 236 mit starrem Rahmen und dieselelektrischem Antrieb steigt Liebherr in die 100-t-Klasse ein. Feldeinsätze im Erzberg in Österreich dienen der eingehenden „Reifeprüfung“ des Boliden, über dessen Auslieferung – sprich endgültige Serienreife – noch nichts bekannt wurde. Das jedoch bedeutet nicht, dass es keine Rahmenfakten zur Zielorientierung gäbe. Auf der Grundlage jahrzehntelanger Erfahrung in der Muldenkippertechnologie nutzt der T 236 die Vorteile der Elektroantriebsinnovationen von Liebherr mit der Einführung des vertikal integrierten Litronic-Plus-Generation-2-AC-Antriebssystems. Der Fokus liegt dabei auf Hochleistung, maximalen Betriebszeiten und besonders geringen Betriebskosten. Alle Komponenten des Kippers wurden für einen langfristigen Einsatz im harten Alltag unter extremen Bergbaubedingungen entwickelt, woraus eine sehr lange Betriebszeit zwischen der Überholung der Komponenten resultiert. Durch den elektrischen In-Line- Antriebsstrang werden Kabellängen minimiert, wobei die wartungsfreien IP68-konformen Plug-and-Drive-Leistungsmodule einen sicheren und zuverlässigen Betrieb unter jeglichen Wetterbedingungen gewährleisten. Zusammen mit den verlängerten Wartungsintervallen und den minimierten Wartungszeiten durch Wartungsstellen auf Bodenhöhe bietet der T 236 maximale Betriebszeiten. Für Sympathiepunkte bei Fahrern soll die ergonomische Kabine in Zusammenarbeit mit den guten Eigenschaften des Vorderrad-Federungssystems sorgen, deren Folge neben mehr Komfort und Arbeitssicherheit auch eine höhere Beschleunigung und besseres Handling ist. Der neueste Entwicklungsstand des Liebherr-Elektroantriebssystems Litronic Plus Generation 2 umfasst die besonders fortschrittliche Active- Front-End-Technologie. Durch die effiziente Nutzung der elektrischen Energie bei Verzögerungen liefert das Antriebssystem eine kontrollierte Motordrehzahl nahezu ohne Kraftstoffverbrauch. Das innovative variable Hydrauliksystem verringert zudem parasitäre Verluste der Maschine, garantiert damit maximale Leistung und verringert den Kraftstoffverbrauch, sobald keine Leistung erforderlich ist. Durch das hohe Startdrehmoment und die gute kontinuierliche Leistungsübertragung ist der T 236 weniger empfindlich gegenüber Steigungsund Nutzlastschwankungen. Der T 236 ist der erste dieselelektrische Muldenkipper seiner Klasse mir ölgekühlten Lamellenbremsen. Diese erlauben ein gleichzeitiges, besonders zuverlässiges und kontinuierliches Verzögern mit der Vorder- und Hinterachse. www.liebherr.com IM ANROLLEN: Der Muldenkipper T 236 wurde für eine Nutzlast von 100 metrischen Tonnen konzipiert und adressiert höchste Praxisanforderungen. Foto: Liebherr Ihr Partner für mobile Sieb– und Brechtechnik Handel Vermietung An- & Verkauf Service & Ersatzteile Trump Technik Service GmbH Neustraße 71-79 42553 Velbert Tel.: 02053 84 98-222 info@trump-technik.de www.trump-technik.de SANDVIK Siebanlage QA331 SANDVIK Backenbrecher QJ341 SANDVIK Schwerlastsiebanlage QE241 5/2018 GESTEINS PERSPEKTIVEN