Aufrufe
vor 2 Jahren

GP 05/18

  • Text
  • Gesteins
  • Perspektiven
  • Unternehmen
  • Aufbereitung
  • Einsatz
  • Maschinen
  • Maschine
  • Deutschland
  • Steinbruch
  • Zudem

58 AUFBEREITUNG &

58 AUFBEREITUNG & VEREDELUNG Nordirische Produktoffensive GROSSE FÜLLE: Weiterentwicklungen und Prototypen der Maschinen zu erleben, lohnte auf jeden Fall die Reise nach Nordirland. Fotos: bwi Im Jahr 2018 baut Terex Finlay seine Produktpalette an einigen Punkten aus und optimiert an anderen Stellen in wichtigen Gerätegruppen. Bevor eine solche Neuentwicklung auf den Markt kommt, durchläuft sie verschiedene Stadien. Wesentlicher Bestandteil bei Terex Finlay als führendem Anbieter in der mobilen Aufbereitung ist dabei die jährliche Durchführung des „NPI Event“. Hierzu lädt der Hersteller seine erfahrensten Händler als „Task Force“ zum Erfahrungsaustausch ein und nutzt gleichzeitig die Gelegenheit, die anstehenden Neuheiten in ihrem jeweiligen Entwicklungsstadium vorzuführen. Besonders hinsichtlich der Detailoptimierung der Modelle und der Bewertung technischer Details unter der Prämisse der jeweiligen Marktakzeptanz kommt den Treffen auch eine Bedeutung für den gemeinsamen Erfolg zu. Hier dienen die „NPI Events“ auch zur Erarbeitung strategischer Entscheidungen. „Es ist für uns von fundamentalem Interesse, Händler aus den verschiedenen Präsenzregionen immer wieder an einem Ort zusammenzuführen, um uns konzentriert über die unterschiedlichen Ansprüche der verschiedenen Märkte auszutauschen und diese Erkenntnisse in die Produktlinien zu integrieren“, erklärt Brian Pauley, verantwortlicher Marketing-Manager bei Terex Finlay. In diesem Jahr fand das Treffen im nordirischen Enniskillen statt. Für die Vorführungen nutzte der Hersteller ein Areal im Steinbruch Trotters Quarry bei Manorhamilton, wo seit Jahren paläozoischer Kalkstein gewonnen und zu Schotter verarbeitet wird. In diesem Jahr gab es hier eine große Anzahl interessanter Neuvorstellungen und Weiterentwicklungen, die nahezu alle Produktgruppen der mobilen Aufbereitung betreffen. So erweitert Terex Finlay seine Baureihe raupenmobiler Förderbänder um ein neues Spitzenmodell mit einer maximalen Abwurfhöhe von 9,5 m. Damit lassen sich Haldenkapazitäten von bis zu 1600 m 3 realisieren. Als besonderes Merkmal hat das Modell neben der Gurtbreite von 1,2 m wahlweise unterschiedliche Aufgabetrichter von bis zu 8 m 3 . In der Kombination lassen sich sowohl Beschickung als auch Aufhaldung optimieren. Das Modell ist in zwei Ausführungen zu haben: Die „Highlevel“-Version erlaubt eine Direktbeschickung über den Bagger im Steinbruch und kann unter anderem mit einem vorgeschalteten Grizzly-Sieb bestückt werden. Für die Beladung mit Radlader in der Kiesgrube steht eine „Low-level“-Variante zur Auswahl. Die Markteinführung der in Enniskillen als Prototypen präsentierten Anlagen ist für den September 2018 geplant. Schwerlastsieb mit Extraplus Erstmals im Einsatz zu sehen war eine technische Weiterentwicklung der meistverkauften Schwerlastsiebanlage. Die The electric vibrators since 1959 BE THE ORIGINAL ORANGE MEANS QUALITY - PEOPLE - INNOVATION - MADE IN ITALY www.italvibras.com ADV_01_2017_180x63.indd 1 13/02/2017 17:12:23 GESTEINS PERSPEKTIVEN 5/2018

59 NEUE DETAILS, wie das zum Rückführband umschwenkbare Haldenband am Brecher I-120R, wurden intensiv begutachtet. IM ZENTRUM der Vorführungen stand unter anderem das neue Schwerlastsieb Terex Finlay 883+ Triple Shaft. am Markt bereits bewährte Terex Finlay 883+ wird es in Zukunft in einer sogenannten „Triple-Shaft“-Ausführung geben. Das Kernstück der Anlage sind drei gegenläufig rotierende Wellen. Sie versetzen den Siebkasten in eine dreidimensionale Rüttelbewegung. In unmittelbarer Folge ergeben sich dadurch bislang nicht erreichte höhere G-Kräfte sowie optimierte Frequenzgänge. Schon die bisherige Standardanlage Terex Finlay 883+ zeichnete sich durch die Fähigkeit aus, auch schwer separierbare klebrige Materialien verarbeiten zu können. Diese Eigenschaften konnten jetzt durch die Dreiwellentechnologie noch einmal entscheidend optimiert werden für die komplette Bandbreite an Aufgabematerialien, sowohl trocken wie klebrig. Für den zukünftigen Anwender dabei besonders wichtig: Der Wellenantrieb ist wartungsfrei und robust ausgeführt, seine Zuverlässigkeit wurde nach Angaben des Herstellers in aussagekräftigen Testläufen unter Beweis gestellt. Wie schon die Basisversion hat auch die „Triple Shaft“ eine Kapazität bis zu 500 t/h. Als weitere Neuheit erhält die gesamte 883+-Baureihe eine Option, mit der die Anwendungsflexibilität ganz erheblich ausgeweitet wird. Mit dem sogenannten „Dual-Power“-System steht den Schwerlastsieben eine zweite zusätzliche Antriebsvariante zur Verfügung. Mit der Option kann die dieselhydraulische 883+ als elektrisch angetriebene Maschine über Netzstrom betrieben werden. Die „Dual-Power“-Option ergänzt die bereits mit Erfolg eingeführten „Dual Power“-Brecher und somit steht ein markendurchgängiger mobiler Brech- und Siebstrang zur Verfügung, der sowohl per Netzstrom als auch eigenständig betrieben werden kann. Bei den Siebanlagen erfährt eines der Spitzenmodelle aus der Produktgruppe der raupenmobilen Schrägrostsiebe eine gründliche Überarbeitung. Damit stellt die neue Terex Finlay 684 ein Paradebeispiel für den wechselseitigen Austausch zwischen Händlern und Hersteller – und belegt den Erfolg der „NPI Events“. Schon heute gehört die Terex Finlay 684 in der Produktgruppe der Drei-Deck-Maschinen zu den kapazitätsstärksten Anlagen am Markt. Das jetzt vorgestellte Update erhält einen neuen Bandzuführer und diverse Optimierungen. Das vierte „Überkorn-Plus“- Förderband ist in der Neigung verstellbar und für den Transport vereinfacht einfaltbar. Die Überarbeitung betrifft Details in allen Bereichen, um die Gesamtkonstruktion weiter zu optimieren. Die Motordrehzahl wird auf 1800 U/min reduziert, was der Langlebigkeit zugutekommt und Treibstoff spart. Die Maschine befindet sich in den letzten Testläufen, ihre Markteinführung steht unmittelbar bevor. Auch von den Händlern wird dem vom Hersteller organisierten Treffen große Bedeutung beigemessen, wie Sven Brookshaw, Geschäftsführer der Mobilen Aufbereitung der Moerschen- Gruppe und einer der größten langjährigen Terex-Finlay-Händler im deutschsprachige Raum, resümiert: „Wir werden so regelmäßig aktiv in die Prozesse bei Neu- und Weiterentwicklungen einbezogen. Sinnvolle und umsetzbare Anregungen und Erfahrungen der Händler werden dabei tatsächlich berücksichtigt. Darüber hinaus lassen sich auch die Erfahrungen und Rückmeldungen unserer Kunden und Anwender direkt weiterleiten.“ Einig sind sich Hersteller und Händler: Es darf einiges erwartet werden bei der Produktoffensive von Terex Finlay in den kommenden Monaten. (bwi) www.moerschengmbh.de JAWMAX ® 300 IHR VERLÄSSLICHER PARTNER Als Aufbereitungsspezialist für alle Materialien bietet SBM passende Systeme für eine lückenlose Produktions kette, wirtschaftlich und um weltbewusst. SBM Mineral Processing GmbH office@sbm-mp.at www.sbm-mp.at MIT VOLLER KRAFT IM EINSATZ