Aufrufe
vor 2 Jahren

GP 05/18

  • Text
  • Gesteins
  • Perspektiven
  • Unternehmen
  • Aufbereitung
  • Einsatz
  • Maschinen
  • Maschine
  • Deutschland
  • Steinbruch
  • Zudem

56 AUFBEREITUNG &

56 AUFBEREITUNG & VEREDELUNG Breites Angebot als Erfolgsbasis ERGÄNZUNG: Ein Stacker unterstützt den Prallbrecher Keestrack Destroyer mit Nachsiebeinheit und Rückführband beim hochkapazitiven Aushalden. Seit sechzehn Jahren vertreibt der Quickborner Aufbereitungsspezialist Oppermann & Fuss mobile Anlagentechnik der Keestrack-Gruppe, die sich auch als wirtschaftliche Mobillösungen in Gewinnungsbetrieben bewähren. Als Exklusiv-Händler bietet OF Investitionsberatung, flächendeckenden Support und eine hohe Verfügbarkeit durch den eigenen Mietpark und eine schlagkräftige Teilelogistik. Mit seinen ausgefeilten Modellreihen bietet Keestrack heute raupenmobile Siebtechnologie von der Primärstufe bis zur flexiblen Produktion mehrerer qualifizierter Endkörnungen und deckt darüber hinaus mit raupenmobilen Backen-, Prall- und Kegelbrechern alle einschlägigen Zerkleinerungstechnologien bis 450 t/h Durchsatz ab. Seit sechs Jahren liefert der Hersteller zudem eigene Stacker mit Reichweiten von 18 bzw. 23 m, die als nachgeschaltete Einheiten mit deutlich größeren Haldenvolumen personalintensive Ladereinsätze verringern helfen. „Wenn Sie am Markt Anlagen der mittleren Leistungsklasse von 250 bis 300 t/h vergleichen, werden Sie feststellen, dass es oft die Keestrack-Modelle sind, die trotz Vollausstattung und ohne Demontage zuverlässig innerhalb der genehmigungsfreien Tiefbett-Dimensionen und Transportgewichte bleiben. Dabei überzeugen sie auch in der Performance, wenn sie wie der Backenbrecher Argo als Einziger unter 30 t eine Maulweite von 1000 mm bieten oder wie der kompakte Prall brecher Destroyer 1011 trotz Auf bau-Nachsieb mit Rückführung das 30-t-Limit halten“, erklärt OF-Geschäftsführer Peter Oppermann. Unkomplizierte Maschinentransporte gewährleisten schnelle Reaktionszeiten und eine hohe Maschinenaus lastung bei kalkulierbaren Kosten. Entsprechend gut vertreten ist die Keestrack-Technologie auch im OF-Mietpark, der zur kurzoder mittelfristigen Aufstockung von Kundenkapazitäten bundesweit rund 60 Maschinen vorhält. Einsatzoptimierte Anlagenfertigung Große Flexibilität ist neben hohen Qualitätsstandards auch eines der Kennzeichen der Keestrack-Produktion. Gut 90 % des konstruktiven Stahlbaus stammen aus eigener Fertigung. Bei Hydraulik, Elektronik und Antrieben setzt Keestrack auf die Zusammenarbeit mit renommierten Zulieferern. Kraftstoffsparende Load-Sensing-Arbeitshydrauliken sowie moderne Diesel antriebe nach aktuellen Standards sind Markenzeichen. Insbesondere die leistungsstarken Modelle können zudem mit dieselelektrischen Antrieben ausgestattet werden, GESTEINS PERSPEKTIVEN 5/2018

AUFBEREITUNG & VEREDELUNG 57 die nochmals effizienter sind bzw. einen emissionsarmen „Plug-in“-Betrieb erlauben. Alle Modelle bieten umfangreiche Optionslisten, die neben üblichen „Extras“ wie Funkfernbedienung, Staubunterdrückung oder Arbeitsbeleuchtungen auch Positionen aufführen, mit denen sich die jeweilige Anlage exakt an Einsatzvorgaben anpassen lässt. Dazu zählen insbesondere XXL-Aufgabebunker, verlängerte Haldenbänder oder veränderte Sieb-Geometrien. „Im Extremfall konfigurieren wir gemeinsam mit dem Kunden auf Basis des Grundmodells eine Maschine, die unter den spezifischen Einsatzbedingungen die Ursprungsleistung weit übertrifft“, erklärt Oppermann und nennt als Beispiel eine ausstoßoptimierte Grobstücksiebanlage Keestrack Frontier, die durch erhebliche Modifizierungen 1200 t/h Spitzenleistung in der Vorabsiebung von definiertem Steinbruch-Material erbringt (original: ca. 600 t/h). Intensive Einsatzberatungen kennzeichnen denn auch die Kundenbetreuung am OF-Hauptsitz in Quickborn bei Hamburg sowie am Stützpunkt Ulm-Elchingen. Insgesamt zehn Verkaufsspezialisten hat Oppermann & Fuss derzeit bundesweit am Start, die mit 17 Fachmonteuren in Zentralwerkstatt und Feldeinsatz sowie neun ET-Experten im Zentrallager Quickborn das kundenorientierte Rückgrat der 50-köpfigen Belegschaft bilden. www.oppermann-fuss.de www.keestrack.com ERWEITERTES PORTFOLIO Wunschpartner gefunden Zum April 2018 übernahm BHS-Sonthofen sämtliche Anteile an der AVA GmbH & Co. KG aus Herrsching. Beide Produktportfolios ergänzen sich perfekt. BHS-Sonthofen stärkt damit die eigene Marktposition im Bereich Mischtechnik und ergänzt seine Kompetenz in der Fest-flüssig-Trennung um Trocknungstechnik. Der Standort in Herrsching bleibt erhalten, alle Mitarbeiter werden übernommen und beide Unternehmen agieren auch weiterhin unter eigenem Namen am Markt. Für das Herrschinger Unternehmen war BHS der erklärte Wunschpartner, als sich die Besitzer aus Altersgründen und familiärem Nachfolgermangel zum Verkauf entschlossen, da sie Werk, Mitarbeiter und Kunden in guten Händen wissen. Auch für BHS ist der Erwerb attraktiv: „Dass AVA an uns herangetreten ist, ehrt uns. Wir freuen uns, die Angebote beider Unternehmen miteinander zu verbinden und damit in allen relevanten Märkten ein noch umfassenderes Portfolio anbieten zu können“, betont Dennis Kemmann, Geschäftsführer bei BHS-Sonthofen. Das AVA Produktprogramm umfasst Horizontal- und Vertikal-Mischer sowie Trockner, die in unterschiedlichsten Anwendungen und Branchen, darunter auch in der Baustoffindustrie, eingesetzt werden. www.bhs-sonthofen.de DIE NEUE DIMENSION DER SANDHERSTELLUNG. Die BHS Rotorprallmühle: Gewinnung von Brechsanden mit unvergleichbarer Qualität. Die hufeisenförmigen Schläger der BHS Rotorprallmühle erfassen das Aufgabematerial und schlagen es wiederholt gegen die Ringpanzerung des Gehäuses. Dieses weltweit einzigartige Prinzip der Sandherstellung erzeugt Sieblinien mit sehr hohem Anteil an Nutzkorn sowie perfekt kubische Sandkörner. Damit wird eine leichtere Verarbeitung der Sande im Trockenmörtel, Beton, Putz und vielem mehr sichergestellt. Mehr über BHS: www.bhs-sonthofen.de 5/2018 GESTEINS PERSPEKTIVEN