Aufrufe
vor 5 Monaten

GesteinsPerspektiven 05/20

  • Text
  • Aufbereitung
  • Maschinen
  • Miro
  • Einsatz
  • Beton
  • Deutschland
  • Steinexpo
  • Unternehmen
  • Gesteins
  • Perspektiven

24 GEOLOGIE

24 GEOLOGIE Literaturverzeichnis VERLADUNG von Schotter im Tagebau „Marta“ (Waldböckelheim) der Ross Bauservice GmbH. Foto: Häfner 2020 ten Unternehmen (Stand Juni 2020) bisher keine oder nur geringe negative Auswirkungen im Zuge der gegenwärtigen Corona-Pandemie. In einigen Fällen wurde sogar eine erhebliche Steigerung der Nachfrage konstatiert. Es besteht allerdings eine gewisse Skepsis, was die weitere Entwicklung von den im Detail noch nicht absehbaren Folgewirkungen angeht. Öffentlichkeitsarbeit zum Gestein des Jahres Geplante öffentliche Veranstaltungen zur Vorstellung des „Gestein des Jahres“ wurden aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt bzw. auf das kommende Jahr verschoben und die Laufzeit des Labels damit auf 2021 ausgedehnt. Seit 2009 ist das PC-Spiel „Minecraft“ auf dem Markt, in dessen Spielgeschehen neben anderen Gesteinen der Andesit eine Rolle spielt. „Minecraft“ wurde nach Aussage des Entwicklerstudios mittler- SPLITT 8 /16 aus dem Andesit-Steinbruch Niederwörresbach (Saar-Nahe-Gebiet) der Juchem-Gruppe. Foto: Häfner 2013 AUFBEREITUNG: Neue eingehauste Aufbereitungsanlage der Basalt AG in Jettenbach (Pfalz). Foto: Häfner 2020 weile weltweit mehr als 200 Mio. Mal in zahlreichen Versionen verkauft und wird monatlich von mehr als 120 Mio. Spielern genutzt. Trotz dieser enormen Verbreitung muss man kritisch hinterfragen, ob das erwünschte Verständnis für die Rohstoffbranche damit tatsächlich gefördert wird. Was nötig ist – und zwar für alle mineralischen Rohstoffe, insbesondere jene des Steine-und-Erden-Sektors in Deutschland –, ist die fachlich seriöse Aufklärung einer breiten Öffentlichkeit, wie sie z. B. durch die Ausrufung des „Gestein des Jahres“ stattfindet. Die Veranstaltung von „Tagen der offenen Tür“ durch Betriebe, die Durchführung von Ausstellungen und die Arbeit der Fachverbände sind hier ebenfalls zu nennen. Die Zusammenarbeit mit Schulen im Hinblick auf die Berufswahl von Absolventen kann helfen, einem Fachkräftemangel entgegenzuwirken. Auch eine entsprechende Platzierung von Rohstoffthemen im Unterricht allgemeinbildender Schulen ist eine Möglichkeit der Förderung, die aber leider durch eine weitere Marginalisierung des Geografieunterrichts in den Lehrplänen mancher Bundesländer tendenziell untergraben wird. Ein Beitrag von Dr. Friedrich Häfner, Ltd. Geologiedirektor a. D., Beratender Geologe friedrich.haefner@gmx.de [1] Häfner, F. (1978): Die basischen Laven der Grenzlagergruppe des Oberrotliegenden zwischen Alzey und Odernheim (Saar-Nahe-Gebiet). Ein Beitrag zu ihrer Geologie, Petrografie und Geochemie. – Mitt. Pollichia, 66, S. 25 – 89, Bad Dürkheim. [2] Drozdzewski, G. (1999): Gewinnungsstätten von Festgesteinen in Deutschland. – Geologisches Landesamt Nordrhein-Westfalen (Hrsg.), 194 S., Krefeld. [3] Steinbruchbetriebe Rammelsbach (1993): 125 Jahre 1868 – 1993. Festschrift zum Jubiläum der Steinbruchbetriebe Rammelsbach GmbH, Rammelsbach. [4] Müncheberg, C. (2008) Karte der oberflächennahen Rohstoffe der Bundesrepublik Deutschland, Bl. Saarbrücken CC 7102, Hannover. [5] Müncheberg, C. (1999): Karte der oberflächennahen Rohstoffe der Bundesrepublik Deutschland, Bl. Frankfurt a. M. West CC 6310, Hannover. [6] Schäfer, P., Leiber, J., Häfner, F. et al. (2001): Karte der oberflächennahen Rohstoffe der Bundesrepublik Deutschland, Bl. Mannheim CC 7110, Hannover. [7] Atzbach, O., Schwab, K. (1971): Erläuterungen zur Geologischen Karte von Rheinland-Pfalz 1:25.000 Blatt Nr. 6410 Kusel. – Geol. Landesamt Rheinl.-Pfalz, Mainz. [8] Atzbach, O. (1976): Erläuterungen zur Geologischen Karte von Rheinland-Pfalz 1:25.000 Blatt Nr. 6311 Lauterecken.- Geol. Landesamt Rheinl.-Pfalz, Mainz. [9] Schulz, G. (2020): GP-Interview: Wie kommt die Roh- und Baustoffindustrie durch die Krise?. – Gesteins Perspektiven, 4 /2020, S. 6 – 8, Baden-Baden. [10] Seidel, G. (2002): Geologie von Thüringen. – 2. Aufl., Stuttgart. GESTEINS Perspektiven 5 | 2020

WA475-10 RADLADER MOTORLEISTUNG 217 kW / 295 PS BETRIEBSGEWICHT 25.110 - 26.850 kg SCHAUFELVOLUMEN 4,2 - 4,9 m³ Komatsu WA475-10 – das Arbeitstier der nächsten Generation Mit seinem neuen, leistungsverzweigten Komatsu-Getriebe (K-HMT), das extrem niedrigen Kraftstoffverbrauch mit massiver Produktivitätssteigerung kombiniert, wird der WA475-10 zum marktführenden Top-Performer. Seine einzigartige, unabhängige Steuerung von Antriebsstrang und Arbeitsausrüstung ermöglicht schnellste Ladespiele bei einfachster Bedienung. BRR - Baumaschinen Rhein-Ruhr GmbH 44625 Herne www.brr-baumaschinen.de GP Baumaschinen GmbH Halle 06184 Kabelsketal www.gp-baumaschinen.de Kuhn-Baumaschinen Deutschland GmbH 85664 Hohenlinden www.kuhn-baumaschinen.de Ritter & Schwald Baumaschinen GmbH 79418 Schliengen www.ritter-schwald.de Schlüter Baumaschinen GmbH 59597 Erwitte www.schlueter-baumaschinen.de Ihre Komatsu-Partner in Deutschland: www.komatsu.eu

Fachzeitschriften

GesteinsPerspektiven 08/20
recycling aktiv 06/20
asphalt 08/20

Archiv Fachzeitschriften

GesteinsPerspektiven 07/20
asphalt 07/20
Fotostrecke aus der asphalt 07/18