Aufrufe
vor 11 Monaten

GesteinsPerspektiven 02/20

Foto: MIRO/Terhorst &

Foto: MIRO/Terhorst & ZAHLEN FAKTEN Das 42. MIRO-Betriebsleiter-Seminar * in Zahlen Bayern Baden-Württemberg Nordrh.-Westfalen Rheinland-Pfalz Sachsen Sachsen-Anhalt Hessen Thüringen Niedersachsen Saarland Berlin/Brandenburg Mehrfach-Delegierung Unternehmen, mit einer ganzen Reihe an Betrieben, geben traditionell mehreren verantwortlichen Personen die Möglichkeit, sich beim BLS weiterzubilden. 12 (9,84 %) 8 (6,56 %) 8 (6,56 %) 10 (8,20 %) 7 (5,74 %) 8 (6,56 %) 8 (6,56 %) 2 (1,64 %) 1 (0,82 %) 25 (20,49%) 33 (27,05 %) Insgesamt 122 technisch verantwortliche Personen nahmen am BLS 2020, das diesmal in Gera stattfand, teil. Damit lag die Teilnehmerzahl ziemlich genau im Mittel der vergangenen zehn Jahre. (Aussteller und Standpersonal wurden jeweils nicht mit einberechnet) u Hartsteinwerke Schicker, Natursteinwerke im Nordschwarzwald, Sämann Steinund Kieswerke, Pescher Beteiligungen je 4 u Mitteldeutsche Baustoffe 5 u Westkalk Vereinigte Warsteiner Kalkindustrie und Max Bögl je 6 100 % im Vorjahresvergleich gestiegen ist die Quote der teilnehmenden Fachfrauen. Bereicherte 2019 Janna von Pupka (Rohstoffbetriebe Oker) als einzige Unternehmensverantwortliche die Runde, bekam sie diesmal Verstärkung durch Verena Adler (Westkalk). 36 + 1 36 Männer und 1 Frau besuchten die einzigartige Veranstaltung für technische Führungskräfte der Branche 2020 zum ersten Mal. Seit dem Seminarstart 1979 wurde in nunmehr 42 Durchführungen der BL-Wissendurst 3715 x über das BLS-Angebot gestillt. Während der vier Dekaden hat sich das Interesse an einer Teilnahme folgendermaßen entwickelt: 4. 5. Teilnahme nach Branchenbereichen: Recycling-, Umwelt- und Verfüllsegment 2 (1,64 %) Sonstiger relevanter Bereich 1 (0,82 %) 1. 527 2. 686 3. 986 1.266 (Nachbericht und TreffpunktLight zum BLS 2020 sind in GP 3/2020 zu finden) … das wird sich in acht Jahren zeigen ? Kies- und Sandindustrie 37 (30,38 %) *Abk.: BLS Natursteinindustrie 82 (67,21 %)

MACH MAL WAS 21 Zwischen Gletschern, Geysiren und Wasserfällen Der Bayerische Industrieverband Baustoffe, Steine und Erden, BIV, bietet erneut eine Fachexkursion nach Island an. Vom 11. bis 20. September 2020 dürfen Teilnehmer mit zehn abwechslungsreichen Tagen rechnen. Dabei wird die Vulkaninsel während einer Busrundreise von Reykjavík aus erkundet. Neben Naturphänomenen wie Gletschern, Geysiren und atemberaubend imposanten Wasserfällen geht es zu den wilden Westfjorden. Daneben gibt es viel über Islands Geschichte und die Historie der Bevölkerung zu erfahren. Noch in Vorbereitung ist – wie es sich für eine Fachexkursion natürlich auch gehört – der Besuch von isländischen Steinbrüchen. Zwar ist die Frist für eine verbindliche Teilnahmezusage mit Erscheinen der Zeitschrift bereits abgelaufen – möglicherweise könnte es dafür aber eine Verlängerung gegeben haben, weshalb sich ein Kontakt zum BIV für Interessenten trotzdem empfiehlt. www.biv.bayern Fachexkursion Island EXKURSION: Elfen, Feen, Trolle und Gnome werden zwar nicht versprochen, dafür aber die allseits bekannten Naturschönheiten der Insel, wie Gletscher, Geysire und Wasserfälle. Fotos: Janusz Kosowski/Pixelio.de (Wasserfall), Helga Hauke/Pixelio.de (Geysir) INTELLIGENTE | BAGGER ROHR-IDRECO Baggeranlagen zeichnen sich durch folgende Eigenschaften aus: selbst entwickelte elektrische Antriebe modernste Automatisierungs- und Überwachungssoftware wird garantiert höchste Effizienz bei minimalstem Energieverbrauch Lesen Sie mehr über unsere Produkte und Philosophie www.rohr-idreco.com 2 | 2020 GESTEINS Perspektiven

Archiv Fachzeitschriften