Aufrufe
vor 11 Monaten

asphalt 04/20

  • Text
  • Baustelle
  • Gerbens
  • Nynas
  • Asphaltmischanlagen
  • Einbau
  • Paving
  • Witos
  • Unternehmen
  • Technik
  • Asphalt

16 Schwerpunkt:

16 Schwerpunkt: Fördermöglichkeiten AUTOREN M.Eng. Falk Wittmann Gicon – Großmann Ingenieur Consult GmbH f.wittmann@gicon.de M.Eng. Clemens Schmitt Gicon – Großmann Ingenieur Consult GmbH c.schmitt@gicon.de werden. Insgesamt konnten die Energieverbräuche um rund 400 MWh/a und der CO 2 -Ausstoß der Anlage um etwa 100 t/a gesenkt werden. Der Anlagenbetreiber erhielt einen Zuschuss von rund 50.000 Euro. Beispiel 3: Komplettsanierung einer Asphaltmischanlage Neben diesen vergleichsweise übersichtlichen Maßnahmen ist es im Rahmen des Förderprogramms ebenfalls möglich, Förderanträge über die ganzheitliche Modernisierung von Asphaltmischanlagen zu stellen. Im jüngsten Beispiel begleitete das Gicon-Team die Modernisierung einer Asphaltmischanlage, bei der es sich um eine bis dahin diskontinuierlich gefahrene Anlage mit RC-Kaltzugabe handelte. Im Rahmen der Maßnahme wurde die Anlage mit einer Pa ralleltrommel sowie einem Heißgaserzeuger zur RC-Warmzugabe ertüchtigt. Weiterhin wurden die Bitumentanks und das verbundene Bitumenverteilsystem moderniesiert und mit einer elektrischen Beheizung versehen. Gleichzeitig wurden das Heißmineral- und das Fertigmaterialsilo erneuert und energetisch verbessert. Infolge der Modernisierung konnte der Energiebedarf der Anlage um rund 1.550 MWh/a reduziert werden, während der CO 2 -Ausstoß am Standort um rund 550 t/a sank. Insgesamt konnte der Anlagenbetreiber somit einen Tilgungszuschuss in Höhe von etwa 270.000 Euro beantragen. Als positiver Nebeneffekt der Maßnahme kann am betrachteten Standort in Zukunft ein deutlich größerer Anteil an RC-Material (> 55 %) verwendet werden. Fazit Das Förderprogramm „Energieeffizienz in der Wirtschaft” kann deutlich zur Wirtschaftlichkeit von investiven Energieeffizienzmaßnahmen an Asphaltmischanlagen beitragen. • Beihilfen von bis zu 10 Mio. Euro • Förderquoten von bis zu 40 % • Wärmeerzeugung aus erneuerbaren Energien sogar bis zu 55 % • Starke Reduktion der Energiebedarfe und -kosten • Deutliche Reduktion der CO 2 -Emissionen • Zusätzliche Vorteile durch Effizienzmaßnahmen (z. B. Steigerung RC-Quote) • Beispiel 3: Ansicht Mischturm und Einhausung für Paralleltrommel, Heiß gaserzeuger und Sieb maschine nach Umsetzung Maßnahme (links). Ansicht Bitumentanks nach Umsetzung Maßnahme (rechts). 4|2020

17 4|2020

Archiv Fachzeitschriften