Aufrufe
vor 8 Monaten

asphalt 03/20

  • Text
  • Asphalt
  • Mitarbeiter
  • Einsatz
  • Technik
  • Einbau
  • Weiterhin
  • Unternehmen
  • Zeit
  • Beispielsweise
  • Gemeinsam

28 Menschen

28 Menschen Dienstjubiläum 25 Jahre Engagement für bessere Straßen Bekannt ist Horst Erdlen auch für seine lebhaften Vorträge, beispielsweise an zahlreichen Universitäten von Fernost bis nach Südamerika. (Quelle: JRS) Asphalt und speziell Asphalt mit Viatop sind seine Welt. Horst Erdlen, Leiter des Geschäftsbereiches Funktionale Additive für eine moderne Verkehrsinfrastruktur – kurz: FAV in der JRS, konnte im April stolz auf 25 Jahre Aktivitäten für qualitativ hochwertige Asphalte zurückblicken. auerhaft – Nachhaltig – Umwelt­ sind die Prämissen, die „Dfreundlich“ sich Erdlen seit seinem Start im Jahr 1995 auf die Fahne geschrieben hat. Mit den Produkten Arbocel und Viatop wurde die JRS zum Weltmarktführer und Erdlen übermittelte seinen Dank mit einem persönlichen Schreiben ganz besonders seinem Team. „Ohne die Unterstützung von euch, meiner Mannschaft, ohne das Vertrauen der JRS-Geschäftsführer – und hier möchte ich die Herren Rettenmaier und Salzer ganz besonders erwähnen – wären wir heute nicht ganz oben gelandet.“ In seiner Funktion als Geschäftsbereichsleiter ist Erdlen weltweit unterwegs und konnte die in Deutschland entwickelte Bauweise Splittmastixasphalt (SMA) den Fachleuten in vielen Ländern näherbringen. SMA findet der Straßennutzer heute neben Europa in Nord-, Mittel- und Südamerika, in Asien, im Nahen Osten, in Afrika und auch im fernen Australien und Neuseeland. Der Europäische Asphaltverband (EAPA) vergab im Jahr 2017 zum ersten Mal die Auszeichnung „Asphalt Advocate of the Year“ an eine vom Präsidium ausgewählte Person, die sehr Wichtiges für die europäische Asphaltindustrie geleistet hat – und die Wahl fiel auf Horst Erdlen, der wesentlich zur Website AsphaltAdvantages.com beigetragen hat und als einer der vier Initiatoren dieser Kampagne gilt. Wir wünschen Horst Erdlen noch viele Jahre Freude an seiner Aufgabe! • Straßen.NRW Direktorin wechselt zur Autobahngesellschaft Die Direktorin des Landesbetriebes Straßenbau Nordrhein-Westfalen, Elfriede Sauerwein-Braksiek, wechselt mit Wirkung vom April zur neuen Autobahngesellschaft. Sie übernimmt als Direktorin die Leitung der neuen „Niederlassung Westfalen“ der Autobahn GmbH des Bundes. Die Niederlassung ist eine von bundesweit zehn und hat ihren Sitz in Hamm. Sie verantwortet künftig mit sechs Außenstellen das Autobahnnetz vom hessischen Gießen bis zum niedersächsischen Leer. Über ihre Nachfolge bei Straßen. NRW ist noch nicht entschieden. Verkehrsminister Hendrik Wüst dankte Frau Sauerwein-Braksiek herzlich für ihr Engagement und die hervorragende Arbeit: „Der Investitionshochlauf und die Rekordumsätze zeigen die Erfolge von Frau Sauerwein-Braksiek und was sie geleistet hat. Es ist wichtig, dass sich auch in Zukunft gute Leute um unsere Autobahnen in Nordrhein-Westfalen kümmern.“ Zum 1. Januar 2021 übernimmt der Bund die Zuständigkeit für die Autobahnen. Dafür hat er die Autobahngesellschaft gegründet. Bislang hat der Landesbetrieb für den Bund die Autobahnen verwaltet. Mit dem Übergang der Aufgabe gehen in den kommenden Monaten bis zu 40 % der Beschäftigten vom Landesbetrieb zum Bund über. Die 60-jährige Elfriede Sauerwein-Braksiek hat beim Landesbetrieb Straßenbau in den vergangenen 30 Jahren unterschiedliche Führungspositionen bekleidet. Sie war Abteilungsleiterin in der Niederlassung Bochum, leitete eine Grundsatzabteilung in der Straßen.NRW-Zentrale in Gelsenkirchen, bevor sie dort zur Hauptgeschäftsführerin und späteren Direktorin aufstieg. Nebenbei ist sie seit drei Jahren Vorsitzende der bundesweit agierenden Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen. Die gebürtige Triererin studierte an der RWTH Aachen Bauingenieurwesen (Konstruktiver Ingenieurbau). • Elfriede Sauerwein-Braksiek wechselt zur neuen Autobahngesellschaft. (Quelle: Straßen.NRW) 3|2020

Menschen 29 11. Internationale Demonstrationsmesse für die Roh- und Baustoffindustrie 2020 Homberg/ Nieder-Ofleiden, Deutschland 26. bis 29.8.2020 (Mi.–Sa.) Verschoben auf 2021 – Termin folgt! Tel. + 49 7229 606-29, info@geoplangmbh.de www.steinexpo.de 3|2020

Fachzeitschriften

GesteinsPerspektiven 08/20
recycling aktiv 06/20
asphalt 08/20

Archiv Fachzeitschriften

GesteinsPerspektiven 07/20
asphalt 07/20
Fotostrecke aus der asphalt 07/18