Aufrufe
vor 2 Jahren

as 05/18

4 Aktuell E&E Event

4 Aktuell E&E Event 2018 Diskussionen an runden Tischen Anfang an eine Unsicherheit, was diesen Kongress betrifft“, konstatierte dann auch Siobhan Mckelvey, Leiterin des Organisationskomitees, auf der zu Beginn einberufenen Pressekonferenz, und fährt fort: „Ich denke, dass wir am Ende des Events genauer wissen werden, wo wir vom Komitee hin wollten.“ Über 400 Teilnehmer konnte der Kongress verzeichnen und übertraf damit sogar die Erwartungen der Veranstalter. Demzufolge zeigte sich John Larsen, EAPA-Präsident, in seiner Eröffnungsansprache hoch erfreut über die große Resonanz: „Wir haben in den kommenden zwei Tagen nicht nur 20 Experten hier auf der Bühne, sondern über 400 Experten im Publikum sitzen!“ Auch optisch eine Neuerung: runde Tische bei einer Vortragsveranstaltung. Zum ersten Mal in dieser Art fand Mitte Juni in Berlin das E&E Event statt. Veranstaltet wurde der Kongress von der European Asphalt Pavement Association (EAPA) und Eurobitume. Dr. Carsten Karcher, EAPA- Geschäftsführer, brachte das Ziel des E&E Events gleich am ersten Tag auf den Punkt: „Wir wollen mit diesem Event eine Brücke schlagen von dem sehr erfolgreichen E&E- Kongress 2016 in Prag und dem mit Spannung erwarteten Kongress 2020 in Madrid.“ Und diese Brücke, über die die Besucher zu gehen hatten, wurde aus Kommunikation geschlagen. Das Event stand unter dem Juan José Potti ist „EAPA Asphalt Advocate of the Year“. Motto „Preparing the asphalt industry for the future“. Durch die Tagung führte die erfahrene Moderatorin Katrina Sichel, die nach Prag 2016 und Paris 2017 bereits zum dritten Mal für EAPA und Eurobitume die Diskussionen leitete. Wer den Teilnehmern bereits beim ersten Betreten des Vortragssaals ins Gesicht schaute, konnte staunende Blicke registrieren. Statt einer Reihenbestuhlung, bei der die Referenten wie vor einer traditionellen Schulklasse stehen, gruppierten sich die Sitzgelegenheiten hier um große runde Tische. Das war neu und unerwartet. „Es gab von Viel Kommunikation lief auf dem Event über das Smartphone. Diskussionskultur Das E & E Event wollte die Diskussionskultur innerhalb der europäischen Asphalt- und Bitumenbranche stärken und fördern. Dafür wurde nicht nur die Bestuhlung anders vorgenommen. Mittels einer App konnten die Teilnehmer aktiv in die Diskussionen eingreifen. Dafür mussten die Zuhörer lediglich ihre Fragen an einen oder mehrere Referenten in die App tippen und absenden. Sie erschienen dann auf den großen Leinwänden für alle sichtbar. Die erste Frage, die Moderatorin Sichel dem Auditorium stellte, drehte sich allerdings nicht um das Thema asphalt: „Wer wird 2018 Fußballweltmeister?“, wollte sie wissen. Dass sich die überwiegende Mehrzahl der Teilnehmer für Deutschland aussprach, erwies sich im Rückblick als kein böses Omen. 5|2018

Aktuell 5 direkte Wortmeldung, lief angeregt. So wurden Konzepte und Ideen zur Finanzierung der Infrastruktur oder zu neuen Verfahren und Prozessen ausgetauscht – gesamteuropäisch. Asphalt Advocate of the Year Begleitet wurde die Veranstaltung von einer kleinen Ausstellung. Am Beginn einer „Session“ wurden die Referenten um ein kurzes Statement gebeten. Damit dieses auch wirklich kurz ausfiel und die angepeilten zehn Minuten nicht überschritten wurden, lief für die Vortragenden – den Teilnehmern verborgen – ein Gelebte Diskussionskultur beim E&E Event in Berlin. (Quelle: DAV/hin) Countdown herunter. Nachdem auf diese Weise alle Referenten einer „Session“ ihren Standpunkt dargelegt hatten, ging es in die Diskussionsrunde. Das Konzept ging glänzend auf. Denn die Diskussionen, sei es durch die App oder als Am Rande des Events hatte die EAPA Juan José Potti, Präsident der ASEFMA (Asociatión Espanola de Fabricantes de Mezclas Asfálticas), dem spanischen Verband der Asphalthersteller, auf seiner Generalversammlung die Auszeichnung „EAPA Asphalt Advocate of the Year“ verliehen. Mit dieser Auszeichnung würdigt EAPA ein Mitglied, das eigene Initiativen für ein besseres Asphaltstraßenmarketing und die Kommunikation wichtiger Branchenthemen demonstriert hat. Der Asphalt Advocate muss die gemeinsam mit Eurobitume initiierte Kampagne „Asphalt Advantages“ unterstützt haben. Diese Auszeichnung wurde zum zweiten Mal nach 2017 vergeben. Potti, der ein begeisterter Anhänger der sozialen Medien ist, versucht immer wieder Menschen auf diesen Kommunikationskanälen für den Baustoff Asphalt zu begeistern. So initiierte er beispielsweise in diesem Jahr den ersten International Road Maintenance Day 2018 (Internationalen Tag der Straßenerhaltung). Unter diesem Namen haben er und die ASEFMA eine Plattform geschaffen, um gute Argumente zu liefern, die die Notwendigkeit von Straßeninstandhaltung auf der ganzen Welt unterstützen. Diese erfolgreiche Initiative wird mit dem zweiten Road Maintenance Day am 4. April 2019 fortgesetzt. Potti war zudem Mitinitiator der Asphalt-Advantages-Kampagne. Hin Ihr kompetenter Partner für die Isolierung von Asphaltmischanlagen • Industrie-Isolierungen • Beratung • Projektleitung Zum Weissen Rain 2 63571 Gelnhausen Tel. 06051 91 228-0 iso@wksb.de, www.wksb.de 5|2018