Aufrufe
vor 3 Jahren

ra 05/15

  • Text
  • Recycling
  • Unternehmen
  • Einsatz
  • Maschine
  • Maschinen
  • Tonnen
  • Trump
  • Deutlich
  • Thema
  • Deutschland

Umschlaggeräte

Umschlaggeräte Cat-Zeppelin Neuer Kettenbagger 336F XE Hybrid Noch sparsamer mit aktuellem Stufe-IV- Motor: der neue Hybridbagger 336F XE von Caterpillar. Foto: Caterpillar/Zeppelin Der im neuen Cat-Kettenbagger 336F XE Hybrid installierte Cat-Dieselmotor C9.3 ACERT erfüllt jetzt die verschärften Abgasemissions-Anforderungen der EU-Stufe IV. Im Vergleich zur Standardversion des 336F kommt der neue Hybridbagger mit dem Zusatz XE mit bis zu 20 Prozent weniger Kraftstoff aus, und gegenüber dem 336E Standard hat sich der Verbrauch sogar um bis zu 25 Prozent reduziert. Der C9.3 ACERT entwickelt eine Nennleistung von 235 kW (320 PS) und darf mit Biodieselmischungen bis B20 betrieben werden. In der Abgasnachbehandlungsanlage mit Dieselpartikelfilter erfolgt die EU-Stufe-IV-konforme Schadstoffminderung. Der Regenerationsprozess – erforderlich, um den Partikelfilter freizubrennen – wird automatisch so gesteuert, dass er ohne Unterbrechung des Maschinenbetriebs und nur unter optimalen Bedingungen stattfindet. Alternativ kann der Fahrer die Regeneration manuell einleiten oder abbrechen. Der Motor lässt sich per Tastendruck auf Leerlaufdrehzahl bringen, die Leerlaufab- stellautomatik stoppt den Motor nach einem programmierbaren Zeitintervall, und der wählbare Eco-Modus optimiert die Energieeffizienz. Eine besondere Komponente des 336F XE Hybrid ist die in Standardbauweise ausgeführte, jedoch elektronisch geregelte und programmierbare Hydraulikpumpe, die alle Energiesysteme des Baggers integriert und die Motorleistung sofort an wechselnde Lasten anpasst. Maßgebliches Bauteil im hydraulischen Hybridsystem ist das Cat-Energie- Rückgewinnungsventil, denn es leitet die beim Abbremsen des drehenden Oberwagens erzeugte kinetische Energie in groß dimensionierte Hochdruckspeicher. Beim anschließenden entgegengesetzten Drehvorgang wird diese Energie zum Beschleunigen des Oberwagens genutzt. Daraus resultiert eine geringere Belastung der Hydraulikpumpe, sodass sich der Kraftstoffverbrauch deutlich reduziert. In der geräumigen, ruhigen ROPS-Kabine findet der Baggerführer einen ergonomischen Kinetische Energie wird in groß dimensionierte Hochdruckspeicher geleitet Arbeitsplatz mit besten Sichtverhältnissen vor. Die Druckbelüftung mit eigenem Filter hält den Innenraum staubfrei. Zur weiteren Ausstattung gehören u. a. ein luftgefederter Sitz, zwei höhenverstellbare Joystickkonsolen und ein großer Farbmonitor. Details wie Arbeitsscheinwerfer mit Ausschaltverzögerung und Heckkamera verbessern die Sicherheit. Für den neuen Kettenbagger sind zwei HD-Unterwagenvarianten mit langem Laufwerk oder langem, schmalem Laufwerk lieferbar. Massiver Hauptrahmen und Heavy-Duty- Kontergewicht erweisen sich als solide, standsichere Plattform bei allen vorkommenden Baggerarbeiten. Der in HD-Konstruktion ausgeführte 6,5 Meter lange Standardausleger lässt sich wahlweise mit einem 2,8-m- oder 3,2-m- Stiel kombinieren, um die Maschine möglichst vielseitig einsetzen zu können. Ausgestattet ist der Bagger mit dem Cat Flottenmanagement Product Link. Pro- 10 recycling aktiv 5/2015

Umschlaggeräte duct Link stellt eine drahtlose Verbindung zwischen dem Kunden und seinen Maschinen her, damit er die vom System erfassten Daten – Standort, Betriebsstunden, Kraftstoffverbrauch, Leerlaufzeit, Ereignis-/Diagnosecodes usw. – abrufen und mit der internetbasierten Software VisionLink online auswerten kann. Cat Grade Control, das optionale 2-D- Baggeranzeigesystem, wird im Werk vollständig und sofort einsatzbereit in die Maschine integriert. Die an der Arbeitsausrüstung geschützt montierten Sensoren informieren den Fahrer in Echtzeit über die exakte Löffelposition, sodass der Erdaushub ohne vorherige Vermessung und ohne Messpersonal erfolgen kann. Cat Production Measurement, das optional im 336F XE installierte elektronische Wägesystem, erfasst mithilfe von Sensoren den hydraulischen Druck in den Hubzylindern und die Position des Löffels, um daraus die Nutzlast mit einer Genauigkeit von ± 5 Prozent zu errechnen. Die Kalkulation erfolgt ohne Arbeitsspielunterbrechung während der Auslegerbewegung, sodass der Fahrer den Löffelfüllungsgrad nötigenfalls noch direkt am Haufwerk ändern kann. Kontakt www.zeppelin-cat.de Wacker Neuson Group Weiter auf Wachstumskurs Für das laufende Jahr weiterhin optimistisch Der Umsatz des ersten Halbjahres 2015 stieg bei der Wacker Neuson Group im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 14 Prozent (währungsbereinigt +8 Prozent) auf 706,4 Mio. Euro und damit auf eine neue Rekordmarke. Zum Vergleich: Im ersten Halbjahr 2014 lag der Umsatz bei 620,0 Mio. Euro. In Europa, wo der Konzern mit 72 Prozent den Löwenanteil seiner Umsätze tätigt, betrug das Wachstum 11 Prozent zum Vorjahr. Als Umsatztreiber hat sich im ersten Halbjahr 2015 erneut das Produktsegment der Kompaktmaschinen erwiesen. Der Umsatz stieg hier gegenüber dem Vorjahr um 25 Prozent (währungsbereinigt +22 Prozent). Der Baugeräteumsatz stieg um 5 Prozent und lag damit nicht zuletzt aufgrund der schwierigen Marktbedingungen in Ländern wie Kanada, Brasilien, Chile, China, Australien und Russland unter den Erwartungen. Da der Konzern einen Großteil seiner Umsätze mit Baugeräten außerhalb des Euroraums generiert, wirkten sich hier Wechselkurse stärker aus; währungsbereinigt lag der Umsatz deshalb um 6 Prozent unter dem Vorjahr. Der Dienstleistungsumsatz, wozu unter anderem das Geschäft mit Reparaturen und Ersatzteilen zählt, stieg um 4 Prozent zum Vorjahr, wechselkursbereinigt lag er auf Vorjahresniveau. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) stieg im ersten Halbjahr 2015 um 4 Prozent gegenüber dem Vorjahr auf einen neuen Rekordwert von 65,7 Mio. Euro, die EBIT-Marge bezogen auf den Umsatz lag bei 9,3 Prozent (H1/14: 63,4 Mio. Euro; 10,2 Prozent). Das Periodenergebnis belief sich auf 45,2 Mio. Euro (H1/14: 42,5 Mio. Euro), was einem um 6 Prozent höheren Ergebnis pro Aktie von 0,64 Euro entspricht (H1/14: 0,61 Euro). Die Wacker Neuson Group konnte mit einem Konzernumsatz von 382,1 Mio. Euro im zweiten Quartal 2015 auch den Rekordwert des Vorjahres um 16 Prozent übertreffen. Bereinigt um Wechselkurseffekte stieg der Umsatz im Quartal um 11 Prozent. Der Konzern ist für das laufende Jahr weiterhin optimistisch. Er geht unverändert davon aus, einen Gesamtjahresumsatz von 1,40 bis 1,45 Mrd. Euro zu erreichen, was einem Wachs- tum zwischen 9 und 13 Prozent zum Vorjahr entspricht. Dabei soll die EBIT-Marge im prognostizierten Zielkorridor zwischen 9,5 und 10,5 Prozent liegen (2014: 10,6 Prozent). Kontakt www.wackerneuson.com recycling aktiv 5/2015 11

Archiv Fachzeitschriften