Aufrufe
vor 6 Monaten

ra 02/19

  • Text
  • Fahrer
  • Deutschland
  • Maschine
  • Maschinen
  • Halle
  • Unternehmen
  • Einsatz
  • Tonnen
  • Bauma
  • Recycling

Materialumschlag &

Materialumschlag & Transport Der ZW310-6 schiebt hier Bauschutt zusammen, der noch gebrochen werden muss. Foto: Kiesel GmbH Kiesel Flexibler Radlader mit hohem Durchsatz Im Erdbau und Abbruch setzt das familiengeführte Bauunternehmen Max Wild seit Jahren auf Maschinen, Anbaugeräte und Dienstleistungen aus dem Hause Kiesel. Auf dem Platz in Illerkirchberg bei Ulm wird Bauschutt, Beton und Asphalt angenommen, gebrochen, sortiert und wieder ausgeliefert. Für diese Arbeit ist seit einigen Monaten ein Hitachi ZW310- 6 im Einsatz, der über zwei unterschiedliche Schaufeln verfügt: Eine Schaufel ist mit Zähnen ausgestattet, die andere mit Messern. Letztere wird für die Verladung der Materialien mit feineren Körnungen genommen, während die Schaufel mit Zähnen zum Einsatz kommt, wenn Bauschutt und Betonbrocken verladen werden müssen. Neben den großen Bauunternehmen kommen auch kleinere Betriebe und Privatpersonen nach Illerkirchberg, um dort Bauschutt abzuladen oder Sand, Kies oder anderes Material zu laden. Daher sind dort an betriebsamen Tagen bis zu 150 Ladevorgänge zu bewältigen. Nicht alle führt dabei der Hitachi-Radlader durch. Für die Beladung von Pritschenwagen, Klein-Lkw und Pkw-Anhänger ist ein hubstarker Kompaktradlader V452T X-tra des Kiesel-Partners Tobroco-Giant zuständig. Die Hauptaufgabe des Hitachi-Radladers besteht darin, die Lkw bei Abholungen zu beladen, dabei wird ein Fahrzeug in nur drei Ladespielen gefüllt. Daneben ist der ZW310 für das Aufschichten und Umsetzen der Haufwerke verantwortlich, die etwa 500 Kubikmeter groß angelegt sind. Klaus Weiß arbeitet bereits seit über 11 Jahren bei Max Wild und ist für die beiden Recyclingplätze des Unternehmens verantwortlich. Da die Plätze für den Betrieb mit einem und zwei Mitarbeitern ausgelegt sind, ist Weiß den neuen Radlader nun schon einige Zeit gefahren. Seine Erfahrungen mit dem Hitachi-Radlader sind positiv: „Für unsere Zwecke ist diese Maschine wirklich unschlagbar. Der Vergleich fällt ein wenig schwer, da wir hier dieses Mal bewusst eine größere Maschine eingesetzt haben, um schneller laden zu können.“ Bisher habe man mit der Vorgängermaschine vier- bis fünfmal an einen Lkw heranfahren müssen, jetzt sei dieser nach 2,5 Ladespielen geladen. Somit habe man den Durchfluss deutlich erhöhen können. „Das Maximale, was ich mit dieser Schaufel bisher auf einmal transportiert habe, waren 10,5 Tonnen“, veranschaulicht Weiß die Leistungsfähigkeit des Radladers. Dabei zeigte der ZW310- 6 weder Ermüdungserscheinungen beim Fahren noch würde er sich in irgendeiner Weise instabil anfühlen. Begeistert war Weiß auch von technischen Features wie der Achskühlung und der Rückfahrkamera sowie der Optik der Maschine. www.kiesel.net 74 recycling aktiv 2/2019

Materialumschlag & Transport Volvo Trucks Erste Elektrofahrzeuge schon im Einsatz Mitte Februar hat Volvo Trucks seine ersten vollelektrischen Fahrzeuge an Kunden übergeben. Geliefert wurden unter anderem ein Abfallentsorgungsfahrzeug für das Entsorgungs- und Recyclingunternehmen Renova und ein Lieferfahrzeug für den Logistikanbieter DB Schenker. Die Fahrzeuge des Typs Volvo FL Electric sind Teil einer Vorserie, die in Zusammenarbeit mit ausgewählten Kunden entwickelt wurde. Die Serienproduktion des Volvo FL Electric und seines leistungsstarken Bruders Volvo FE Electric wird in der zweiten Hälfte des Jahres 2019 anlaufen. Zunächst soll eine begrenzte Stückzahl von Fahrzeugen für europäische Märkte gebaut werden. Das Fehlen von Motorlärm und Abgasemissionen verbessert die Arbeitsbedingungen für die Fahrer und macht das städtische Umfeld leiser und sauberer. Das vollelektrische Volvo- Abfallsammelfahrzeug vom Typ FL Electric verfügt über drei Lithium- Ionen-Batterien mit 150 kWh. Foto: Volvo Trucks „Dank unserer engen Zusammenarbeit mit Fahrern und Kunden konnten wir in kürzester Zeit elektrifizierte Transportlösungen entwickeln, die hohen Ansprüchen in Sachen Leistung, Reichweite und Fahrzeugnutzung genügen“, so Volvo- Trucks-Präsident Roger Alm. Im Rahmen einer Bedienerschulung hatten die Fahrer bereits vor der Auslieferung der Fahrzeuge Gelegenheit, die elektrisch angetriebenen Lkw Probe zu fahren. „Besonders beeindruckt waren die Fahrer davon, wie zügig und geschmeidig der Antrieb beschleunigt und wie leise er ist“, fasst Roger Alm die Reaktionen zusammen. „Wir werden unser Elektroangebot weiter ausbauen. Parallel dazu arbeiten wir kontinuierlich an der Reduzierung der Umwelt- und Klimaauswirkungen unserer mit Diesel und Gas angetriebenen Fahrzeuge und setzen dabei vor allem auf energieeffiziente Antriebe“, so Roger Alm abschließend. www.volvotrucks.de WIR SICHERN IHRE PRODUKTIVITÄT Fragen Sie uns nach massgeschneiderten Verschleißlösungen IMMER VOR ORT – IHR PARTNER FÜR VERSCHLEISSTEILE Es gibt immer Möglichkeiten, die Verschleißleistung und die Produktivität beim Recycling zu verbessern. Diese Wege zu finden, das ist unsere Aufgabe. Mit mehr als 500 Servicezentren in über 90 Ländern befindet sich ganz sicher eines davon in Ihrer Nähe. Für mehr Informationen besuchen Sie uns auf www.hardoxwearparts.com Besuchen Sie uns auf der BAUMA! 8.–14. April 2019 in München Sie finden uns in Halle A6, Stand 439 recycling aktiv 2/2019 75

Archiv Fachzeitschriften