Aufrufe
vor 6 Monaten

ra 02/19

  • Text
  • Fahrer
  • Deutschland
  • Maschine
  • Maschinen
  • Halle
  • Unternehmen
  • Einsatz
  • Tonnen
  • Bauma
  • Recycling

SPECIAL: bauma

SPECIAL: bauma 2019 Feiert seine Premiere im Freigelände bei Zeppelin: der elektrische Umschlagbagger MH22. Foto: Caterpillar/Zeppelin Zeppelin-Caterpillar Zukunftsweisende Technologien und Trends für die Zukunft Mit rund 64 Exponaten in allen Größenklassen wollen Zeppelin und Caterpillar auf der diesjährigen bauma die Fortschritte für Baumaschinen-Einsätze im Erd-, Tief- und Straßenbau, Galabau, Abbruch und Recycling sowie in der Gewinnung von Rohstoffen demonstrieren. Darunter sind alleine 20 Neuvorstellungen. Das soll unterstreichen, dass Kunden bei Caterpillar und Zeppelin eine sehr große Bandbreite an Maschinen erhalten. Das Segment Umschlag vertreten etwa die Cat-Modelle MH3024 und MH3026, auf den Tief- und Straßenbau ausgerichtet sind Mobilbagger vom M314F bis M318F oder die kompakten Zeppelin-Mobilbagger ZM70 und ZM110. Eine neue Ära läutet Caterpillar mit der nächsten Generation an Minibaggern ein – die kompakte Bauweise findet immer mehr Anhänger, weil Platz auf der Baustelle zum limitierenden Faktor wird. Vertreter in der Klasse von einer bis zehn Tonnen aufwärts treten an, um den nächsten Generationswechsel dieser Maschinengattung einzuleiten. Allen voran die neuen Cat 301.5, 301.6, 301.7 CR, 301.8, 302 CR, die bereits alle schon mit verbrauchsarmen Stufe-V-Motoren ausgestattet sind, wie die ebenfalls präsentierten Modelle 308 CR und 310. Diese Maschinen in der Klasse 8 bis 10 Tonnen und die neuen Minibagger von einer 66 recycling aktiv 2/2019 bis zwei Tonnen hat Caterpillar jeweils auf Basis einer neuen Plattform entwickelt. Was die Ausstattung von Kettenbaggern betrifft, erweitert Caterpillar seine Anbaugeräte um den neuen, schallgedämmten GC-Hammer, den Tiltrotator TRS23 sowie den Multiprozessoren MP345 und MP332 – montiert auf dem bauma-Exponat Cat 340F UHD. Die neue Schrottschere S3050 wird die Palette ergänzen. Inzwischen können auch Daten von Anbauwerkzeugen über das Cat- Flottenmanagement VisionLink ermittelt werden. Eine Verfolgung der Geräte ist somit dank der Cat-Hardware PL161, einem Bluetooth-Tracker für Anbaugeräte, möglich. Ab Mitte 2019 wird PL161 bei den meisten Cat-Arbeitsgeräten für Bagger ab elf Tonnen Standard sein. Dass Gebrauchtmaschinen auf einer Messe wie der bauma genauso ihre Daseinsberechtigung haben, wird mit dem Programm Cat Certified Used gezeigt. Eine weitere Alternative zu einer Neumaschine bieten die beiden Aussteller den Kunden durch ihr Instandsetzungsprogramm Certified Rebuild: Ältere Baumaschinen werden für eine weitere Einsatzdauer überholt. Wer sich für eine Alternative für Cat-Original-Ersatzteile oder aufbereitete Cat-Reman-Teile interessiert, wird ebenfalls fündig: Yellowmark ist eine neue Marke von Caterpillar. Sie bietet mehr als 6.000 Reparatur- und Ersatzteile für Antriebsstrang, Motoren, Hydraulik, Schneidwerkzeuge und Fahrwerk für mehr als 500 ältere Cat-Modelle zu einem niedrigeren Preis. Antworten dürfen bauma-Besucher auch zum Thema Emissionen erwarten. Die Anforderungen nach sauberen, leiseren und effizienteren Baumaschinen steigen. Eine Lösung kann hier der Einsatz von Elektroantrieben sein – auf der bauma feiert eine vollelektrisch betriebene Variante des kompakten Radladers Cat 906 ihre Premiere. Er wird von einer Lithium-Ionen-Batterie mit elektrischem Antriebsstrang angetrieben. Doch es sind nicht alleine kleine Maschinen im unteren Leistungsbereich mit elektrischen Antrieben gefordert. Für den Materialumschlag entwickelte Zeppelin mit seiner Customizing-Abteilung einen elektrisch betriebenen Umschlagbagger MH22, der im Freigelände ausgestellt wird. Ausgerichtet wurde er auf eine hohe Leistung im Halleneinsatz, wo er abgasfrei mit geringer Geräuschentwicklung seine Vorteile ausspielen kann. www.zeppelin-cat.de bauma: Halle B6, Stand 106; Freigelände Mitte, Stand 709/9

Wendige Lader als Allround-Helfer für Recyclingbetriebe Moderne Recyclingunternehmen haben auf ihrem Betriebsgelände täglich ein breites Aufgabenfeld zu erledigen. Angelieferte Wertstoffe werden grob vorsortiert und zwischengelagert. Zur weiteren Sortierung und Aufbereitung sind die Materialien wieder lose aufzunehmen und müssen dann zu den jeweiligen Anlagen gebracht und eingefüllt werden. Für diese vielseitige Art des Materialumschlags sind die Rad- und Teleskoplader aus dem Hause Weidemann die optimalen Arbeitsmaschinen. Rohmaterial und Ballen im Griff Seit Anfang der 70er Jahre entwickelt und produziert das Unternehmen Lader für verschiedenste Anwendungen in Gewerbe und Industrie. Die sehr geländegängigen Fahrzeuge werden seit gut einem Jahrzehnt in immer mehr Recyclingbetrieben eingesetzt. Dafür gibt es gute fachliche Gründe: Sowohl bei Transport-, Verlade- oder Stapelarbeiten mit losem Rohmaterial wie Altpapier, Altmetalle, Altholz, Kunststoffe und Kompost als auch bei bereits aufbereitetem und zu Ballen gepresstem Material – die Lader machen stets eine gute Figur und sind im Handling für den Fahrer völlig unkompliziert. Hohe Wendigkeit und Standsicherheit Insbesondere die hohe Wendigkeit und hervorragende Geländegängigkeit durch das Knickpendelgelenk der Weidemann Rad- und Teleskoplader zahlen sich im Gewerbebetrieb aus. Denn je schneller und zeitsparender eine Maschine manövriert, desto höher ist ihre Arbeitsleistung. Hinzu kommen technisch ausgereifte Lösungen wie starke Reißkräfte, enorme Schubkraft und hohe Standsicherheit bei großer Hubhöhe, ein einfaches Schnellwechselsystem für die Anbaugeräte und eine zuschaltbare 100 % Differenzialsperre. Betriebsindividuell konfigurierbar Eine große Modellpalette ermöglicht dem Betriebsleiter die gezielte Auswahl und Kombination von Modell und Ladertyp – vom Radlader über den Teleskopradlader und Teleskoplader bis zum Motor und den Anbaugeräten. Eine leistungsstarke, optimal abgestimmte Motorisierung nach neuesten Abgasnormen gehört insbesondere bei kommunalen Betrieben zum Pflichtenheft dazu, im breit gefächerten Weidemann Portfolio sind diese Anforderungen kein Problem. Robuste Technik für harte Aufgaben Die Weidemann-Maschinen sind von Haus aus robust konzipiert und ausgestattet. Für die unterschiedlichen Anwendungen des Recyclingbereiches können sie optional mit geschäumten Reifen, einem Staubabscheider, zusätzlichen Arbeitsscheinwerfern oder einer Klimaanlage ausgestattet werden. Vielseitiges Einsatzspektrum Ein großes Plus der Weidemann Rad- und Teleskoplader ist der vielseitige Einsatz über die eigentliche „Innendienst“-Fachaufgabe auf dem Recyclinghof hinaus. Durch das breite Anbaugeräteprogramm können die Lader auch für die Reinigung des Betriebsgeländes, für die Grundstückspflege oder auch für den Winterdienst mit Schneeschild und Streuer auf der Betriebszufahrt sowie auf dem Betriebshof eingesetzt werden. Erfahren Sie mehr: Weidemann GmbH | Frau Christina Heine T 05633 609344 | christina.heine@weidemann.de www.weidemann.de

Archiv Fachzeitschriften