Aufrufe
vor 1 Jahr

ra 01/18

  • Text
  • Recycling
  • Unternehmen
  • Tonnen
  • Maschine
  • Ifat
  • Materialien
  • Einsatz
  • Aufbereitung
  • Maschinen
  • Mineralik

Materialumschlag &

Materialumschlag & Transport Atlas Branchenorientierte Konstruktion mit interessanten Details Mit 14,4 Tonnen Dienstgewicht und einem 128 kW/174 PS starken Motor eignet sich der Atlas-Radlader L260 für viele Einsatzbereiche, gerade auch in der Recyclingbranche. Der Radlader verfügt über eine SP Ladekinematik, die die Vorteile von Parallel- und Z-Kinematik verbindet. Das ist zwar aufwendig, aber auch sehr haltbar und eine gute Basis für Einsätze in schwierigem Metier. Auch das hochbelastbare Stahlchassis mit einer großen Bodenfreiheit ist eine hervorragende Voraussetzung für solcherlei Einsätze. Das Herzstück ist sicherlich der wassergekühlte Cummins-Sechszylinder-Motor mit 6,7 Litern Hubraum. Ausgerüstet mit zwei Gangstufen, kann er bis zu 40 Kilometer schnell werden. Das funktioniert auch bei beladener Schaufel. Optional kann er auch mit einem Partikelfilter ausgerüstet werden. Gute Voraussetzung für präzises Arbeiten ist die sehr gut funktionierende Hydraulikanlage. Hier ist der L260 mit einer bedarfsabhängigen Load-Sensing-Anlage mit lastunabhängiger Durchflussverteilung (LUDV) ausgerüstet. Der L260 verfügt über zwei Fahrmotoren. Das macht kraftvolles Anfahren und hohe Schubkraft bei schweren Arbeiten möglich. Bei hoher Fahrgeschwindigkeit wird ein Motor ausgekoppelt, was den Verbrauch senkt. Gesteuert wird dies durch den Druck auf das Bremspedal. Dadurch kann die Motorleistung je nach Bedarf in Fahroder Arbeitsdruck umgeleitet werden. Der hydrostatische, temperaturgesteuerte Lüfterantrieb arbeitet nur bei Bedarf. Das spart Kraftstoff und reduziert Lärm. Da der Lufteinlass in der staubarmen Zone hinter der Fahrerkabine angelegt ist, verringert sich auch der Reinigungsund Wartungsaufwand. Zudem kann der Radlader auf der Straße zugelassen werden, was wiederum Transportkosten einspart. Ein Blick auf das Hubgerüst zeigt einen weiteren Vorteil. Die 3-Punkt-Aufhängung der Schaufel besteht aus 80-mm- Schaufelbolzen. Die Schaufel-Anschlagpunkte sind direkt am Arm zu finden. Auch dies verringert die Materialbelastung, ebenso die abgedichteten Lagerstellen am Hubrahmen. Für mehr Auskipphöhe sind zum Standardgerüst zwei Verlängerungen von 650 bzw. 1250 Millimetern erhältlich. Beim Einsatz mit einer Palettengabel sind je nach Ladermodell bis zu 3,94 m Stapelhöhe bei Nutzlasten bis zu 9 Tonnen möglich. Ebenfalls verfügbar sind Anbauwerkzeuge wie eine Universal-, Greifer- oder Hochkippschaufel, ein Gabelträger und ein Holzgreifer; zudem gibt es eine Schnellwechseleinrichtung. Atlas bietet mit seiner Radlader-Produktlinie sechs verschiedene Leistungslader von 9,2 Tonnen Dienstgewicht mit 74,5 kW/102 PS und 1,5 m³ Schaufelinhalt bis zu 24 Tonnen mit 250 kW/335 PS und 4,5 m³ Schaufellinhalt an. Produziert werden die Radlader am Hauptstandort in Ganderkesee. www.atlasgmbh.com Der L260 kann nicht nur im Kompostwerk sehr wirtschaftlich eingesetzt werden. Foto: Atlas GmbH 20 recycling aktiv 1/2018

Materialumschlag & Transport Doosan bringt mit dem Radlader DL420CVT-5 das erste Modell auf den Markt, das mit einem stufenlosen Getriebe ausgestattet ist. Foto: Doosan Doosan Neuer kraftstoffeffizienter Radlader DL420CVT-5 Doosan bringt mit dem Stufe-IV-konformen Radlader DL420CVT-5 das erste Modell im Radladersegment auf den Markt, das mit einem stufenlosen Getriebe (CVT) ausgestattet ist. Das CVT- Design kombiniert die Vorteile eines mechanischen und eines hydrostatischen Getriebes in einer Maschine. Hiermit kann der DL420CVT-5 automatisch vom hydrostatischen Antrieb bei niedriger Geschwindigkeit auf das mechanische System umschalten, um bei höheren Geschwindigkeiten zu arbeiten. Durch die Kombination der beiden Getriebetypen kann die neue CVT-Technologie gewährleisten, dass schwere Lasten bei niedrigen Motordrehzahlen mit hoher Dynamik für einen optimalen Betriebszyklus des Radladers gefahren werden können. Der neue Radlader wird sich durch seine maximale Schaufelkapazität von 4,2 m 3 für eine breite Palette an Materialtransport-Anforderungen eignen: von der Verladung und dem Transport von Granulaten bis hin zu Anwendungen in Industrie, Bau, Abbruch, Bergbau und Steinbrüchen. Für die meisten Aufgaben werden die Betreiber den hydrostatischen Teil des Getriebes einsetzen, der bei niedrigen Drehzahlen eine höhere Kraftstoffeffizienz bietet. Die beiden Getriebe werden automatisch kombiniert und dieser Vorgang ist für den Bediener vollständig transparent. Niedrige Motordrehzahlen sorgen dabei unabhängig von der Traktionsgeschwindigkeit für einen hohen Wirkungsgrad und hohen Fahrkomfort. Die kontinuierlich stufenlos erfolgende Leistungsverzweigung erleichtert das sanfte, hydraulisch gesteuerte Anfahren. Darüber hinaus lassen sich mit dem stufenlosen Getriebe Kraftstoffeinsparungen von bis zu 15 Prozent erzielen. Durch die Möglichkeit, hydrostatische und mechanische Leistung zu trennen, konnte Doosan den Scania-DC09-Motor im DL420CVT-5 einsetzen, da das CVT- System die Effizienz der Maschine auch bei niedrigen Motordrehzahlen beibehält. Mit einer Leistung von 232 kW (315 PS) bei 1800 U/min bietet der Scania- DC09-Motor hohes Drehmoment bei niedrigen Drehzahlen und erfüllt die Anforderungen der Stufe-IV-Abgasnorm, ohne dass hierzu ein Dieselpartikelfilter (DPF) erforderlich ist. Möglich machen dies Nachbehandlungsverfahren wie gekühlte Abgasrückführung (AGR) und selektive katalytische Reduktion (SCR). Die Motorraumtür wurde vergrößert, um Wartungsarbeiten im Motorbereich zu erleichtern. Der Auspuff und das Nachbehandlungssystem für den Motor sind auf der linken Seite des Motors angebracht, wohingegen die Komponenten für die Wartung auf der rechten Seite gruppiert sind. Die tägliche Überprüfung der Messgeräte kann vom Boden aus erfolgen, wodurch ein schneller und sicherer Prozess gewährleistet wird. Dank der Joystickbedienung des neuen DL420CVT- 5-Radladers können mehrere Bewegungen auf einfache Weise gleichzeitig kombiniert werden. Als Sonderausrüstung ist eine Fingertippsteuerung mit drei Hebeln erhältlich, die für eine leichtgängige und nahezu mühelose Bedienung sorgt. Beide dieser Bedienelemente nutzen eine elektrohydraulische Steuerung. Der neue Lader bietet auch eine dritte Funktion, die ein Hydrauliksystem an einem Arbeitsgerät antreibt, was eine größere Vielseitigkeit der Maschine in einer Reihe von Anwendungen ermöglicht. Der D420CVT-5 hat das drahtlose hochmoderne DoosanConnect-Flottenüberwachungssystem werkseitig vorinstalliert. Diese Funktion, die als Serienausrüstung in Doosan-Radladern verfügbar ist, ist nun auch in allen Maschinen der neuen DL-5-Generation vorhanden. www.doosanequipment.de recycling aktiv 1/2018 21

Archiv Fachzeitschriften