Aufrufe
vor 8 Monaten

GP 07/19

Gut zu wissen Die

Gut zu wissen Die Nutzung der Datenbank ist den Unternehmen und teilnehmenden Verbänden (siehe Kasten) vorbehalten. Eingespeiste Daten sind nicht öffentlich einsehbar. Mehr noch: Die Unternehmen bleiben stets Eigentümer ihrer Daten und können sogar den Zugriff, den die Verbände haben, selbst steuern. Ohne explizite Erlaubnis, Einzeldaten direkt einzusehen, wird nur eine zusammenfassende Darstellung sichtbar – das heißt, die Daten können keinen konkreten Abbaustätten zugeordnet werden. Gemeinschaftlich auf dem Weg zum Ziel Für die Umsetzung und Finanzierung (rund 351.000 Euro) des Projektes haben sich mit dem • Bundesverband Mineralische Rohstoffe (BV MIRO) • Bundesverband der Gipsindustrie (BV Gips) • Bundesverband der Deutschen Kalkindustrie (BV Kalk) • Bundesverband Keramische Rohstoffe und Industrieminerale (BKRI) • Deutschen Naturwerksteinverband (DNV) • Verein Deutscher Zementwerke (VDZ) • Bundesverband der Deutschen Ziegelindustrie (BV Ziegel) die Fachverbände der Branche unter dem Dach des Bundesverbandes Baustoffe – Steine und Erden (bbs) zusammengeschlossen. Letzterem obliegt die Koordination des Projektes. Weiter engagieren sich die MIRO-Landesverbände • Bayerische Industrieverband Baustoffe, Steine und Erden (BIV) • Industrieverband Steine und Erden Baden-Württemberg (ISTE) • Industrieverband Steine und Erden Neustadt/ Weinstraße (VSE) • Unternehmerverband Mineralische Baustoffe (UVMB) • der Verband der Baustoffindustrie Saarland (VBS) und • der Verband der Bau- und Rohstoffindustrie (vero) in dem Projekt. DIVERSE VOGELARTEN, darunter Bienenfresser, Flussregenpfeifer, Neuntöter, Feldlerche, Uhus und Höckerschwäne, nutzen die einladenden Bedingungen. Das Planungsbüro Spang.Fischer.Natzschka. betreut das Projekt als Partner mit biologischer sowie geologischer Expertise und übernimmt nach Einführung der Datenbank die Aufgabe, Anwender sachkundig zu beraten. Programmiert wird die Anwendung von der WhereGroup. Die Informationsbroschüre zum Projekt ist beim bbs sowie bei den beteiligten Fach- und Landesverbänden erhältlich. Zu finden ist sie außerdem als PDF-Download unter der Adresse: https://www. baustoffindustrie.de/downloads/. Ein Beitrag von Tanja Lenz, verantwortlich für Reporting und Statistik beim bbs, und Oliver Fox, Referent für Umwelt und Biodiversität beim UVMB GESTEINS Perspektiven 7 | 2019

ZUR SACHE 9 INTERESSE AM ANGEBOT zeigen ebenfalls seltene Insekten wie die Schwarze Heidelibelle und der kleine Fuchs sowie auf besondere Verhältnisse angewiesene Pflanzen wie Moorbärlapp und Rundblättriger Sonnentau. MACHEN! Werden Sie zum Mitgestalter der Datenbank Für eine Teilnahme an der Datenbank, wenden Sie sich bitte an den jeweiligen Ansprechpartner Ihres Verbandes. Dennis Guhl Katharina Armbrecht Dennis.Guhl@VDZ-online.de armbrecht@ziegel.de Ansprechpartner in den Bundesverbänden: Tanja Lenz t.lenz@bvbaustoffe.de Dr. Hans-Jörg Kersten Kersten@gips.de Maria Apfel Maria.Apfel@kalk.de Christian Reim reim@bkri.de Susanne Funk funk@bv-miro.org Reiner Krug Krug@natursteinverband.de Ansprechpartner in den MIRO-Landesverbänden Dr. Stephanie Gillhuber gillhuber@biv.bayern Manuel Sedlak sedlak@iste.de Philipp Rosenberg philipp.rosenberg@ivn.de Oliver Fox fox@uvmb.de Kirsten Schilt k.schilt@bau-saar.de Christian Grolig christian.grolig@vero-baustoffe.de BKRI 7 | 2019 GESTEINS Perspektiven