Aufrufe
vor 3 Jahren

GP 06/16

  • Text
  • Lichte
  • Hoehe
  • Perspektiven
  • Gesteins
  • Galerie
  • Traeger
  • Decke
  • Unternehmen
  • Deutschland
  • Rohstoffe

Die Aufbereitungsprofis

Die Aufbereitungsprofis Ihr kompetenter und zuverlässiger Partner im Anlagenbau für die Steine- und Erdenindustrie. SKG-Aufbereitungstechnik GmbH HefeHof 25 D-31785 Hameln Tel.: +49 (0) 5151 106640 - 0 Fax: +49 (0) 5151 106640 - 1 info@skg-aufbereitungstechnik.de www.skg-aufbereitungstechnik.de

LE ITARTIKEL 1 Quelle: MIRO/Youtube Der Sprung von der Fußnote in die Eröffnungsrede Seit der BDI das Thema Rohstoffsicherung in den Fokus der Industriepolitik gerückt hat, sind elf Jahre vergangen. Zu den politischen Weichenstellungen innerhalb dieser Zeit gehören die Vorstellung der Europäischen Rohstoffinitiative der EU-Kommission, die nationale Rohstoffstrategie der Bundesregierung, die Einrichtung einer Unterabteilung Rohstoffpolitik im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie und eines Interministeriellen Ausschusses Rohstoffe sowie die Gründung der Deutschen Rohstoffagentur (DERA). Der Hauptfokus lag dabei allerdings stets auf dem Zugang zu internationalen Rohstoffmärkten, um betreffenden Industrien den Zugriff auf sogenannte kritische Rohstoffe zu sichern. Dass darüber hi naus auch die verfügbaren einheimischen Rohstoffe eine Sicherungsinitiative nötig hätten, kam im Verlauf der seit 2005 regelmäßig durchgeführten BDI-Rohstoffkongresse zwar ab und an zur Sprache, hatte allerdings eher den Charakter einer Fußnote. Wer meinte, dies könne nicht ewig so weitergehen, wurde in diesem Jahr belohnt: Unsere heimischen mineralischen Gesteinsrohstoffe haben den Bedeutungssprung in die Eröffnungsrede von Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel zum diesjährigen Rohstoffkongress Anfang Juli geschafft. Regelmäßige Gespräche der MIRO-Geschäftsführung mit verantwortlichen Mitarbeitern im BMWi dürften an dieser Entwicklung einen Anteil gehabt haben. Am Beispiel des Rohstoffbedarfs allein für die Infrastruktur rund um einen Windpark hob er den Wert von Gesteinsrohstoffen auf eine neue Wahrnehmungsstufe. Wörtlich sagte er: „Wir haben es hier mit Rohstoffen zu tun, die auch für moderne Zukunftstechnologien in diesem Land gebraucht werden. … Das illustriert, dass die heimische Rohstoffgewinnung für unsere Zukunftsprojekte von großer Bedeutung ist.“ Diese Sätze sind geeignet, inmitten der vielen Unwägbarkeiten zahlreicher schwebender Genehmigungsverfahren ein wenig Halt zu geben. MIRO hat die Aussagen in Bild und Ton dokumentiert: Gehen Sie auf bv-miro.org, klicken auf der Startseite oben rechts den Youtube-Button, hören Sie sich an, was unser Wirtschaftsminister sagte und betrachten Sie sich als unverzichtbares Puzzleteil im übergreifenden Konzept Rohstoffsicherung 4.0. Ihre Gabriela Schulz Chefredakteurin GP 6/2016 GESTEINS PERSPEKTIVEN

Archiv Fachzeitschriften