Aufrufe
vor 4 Wochen

GP 05/18

  • Text
  • Gesteins
  • Perspektiven
  • Unternehmen
  • Aufbereitung
  • Einsatz
  • Maschinen
  • Maschine
  • Deutschland
  • Steinbruch
  • Zudem

40 AUFBEREITUNG &

40 AUFBEREITUNG & VEREDELUNG KÖNNER IN DER MITTE: Ein Kubria G110 deckt die sekundäre Brechstufe ab. KLASSIERUNG: Siebe wie das CK 1203 trennen in verschiedene Fraktionen. www.thyssenkrupp-industrialsolutions.com www.thyssenkrupp-brecher.de WÜRFEL ALS KORN-VORBILD: Der Multirok MR 9 veredelt in der tertiären Brechstufe. NALTEC ® NALTEC ® Geruchsbekämpfung Befeuchtung/Verkrustung Geruchsbekämpfung Befeuchtung/Verkrustung MATAKT ® Luftkanonen MATAKT ® Luftkanonen NALTEC ® NALTEC ® Staubbekämpfung Staubbekämpfung Kühlung/Luftreinigung Kühlung/Luftreinigung FLAER ® FLAER ® Förderbandabstreifer Förderbandabstreifer über verstellbare Klappen gemischt oder auch zusammen mit dem Überkorn zu einer tertiären Brechstufe geleitet werden. Ein weiterer Kegelbrecher des Typs F/M sorgt für ein kubisches Korn und garantiert somit die hohen Anforderungen an das Endprodukt. Zwei nachgeschaltete Siebe CK 1203 und CK 1202 trennen den Materialstrom weiter in sechs verschiedene Fraktionen (0/4, 4/6, 6/10, 10/14 und 14/20 mm) auf. Das Überkorn 20/40 mm sowie die Fraktionen 14/20 mm und 10/14 mm können bei Bedarf mit einem Vertikalprallbrecher Multirok MR 9 (siehe Artikel Seite 41) weiter zerkleinert, kubiziert und erneut abgesiebt werden. Die erzeugten Zielkörnungen werden in Silos und auf Halden gelagert. Aus den Silos können je nach Nachfrage verschiedene Produktklassen automatisch gemischt, abgezogen und der Lkw-Verladung zugeführt werden. Alles in allem ist die beschriebene nachhaltige Lösung für die Schotterindustrie beispielgebend dafür, wie sich scheinbar widersprüchliche Interessen am Ende doch zusammenführen lassen. B+W Gesellschaft B+W Gesellschaft für Innovative für Innovative Produkte mbH Produkte mbH Boschstraße Boschstraße 12a • D-46244 12a Bottrop • D-46244 Bottrop E-Mail: info@buwip.de E-Mail: info@buwip.de • Internet: www.buwip.de • Internet: www.buwip.de GESTEINS PERSPEKTIVEN 5/2018

AUFBEREITUNG & VEREDELUNG 41 EIN WORT ZUM MULTIROK Mit Flexibilität und Bedienkomfort zu hochwertigem Splitt und Sand Vertreter der Vertikalprallbrecher-Linie Multirok von Thyssenkrupp kommen in der dritten und vierten Brechstufe zur Splittund Sandproduktion zum Einsatz und eignen sich dabei optimal für mittelhartes und hartes Gestein. Darüber hinaus sind sie flexibel in stationären, semimobilen sowie mobilen Anlagen einsetzbar. Brecher der Multirok-Serie werden in jeweils zwei Ausstattungsvarianten für die Seitenwände und die Rotoren angeboten. So lassen sich an den Seitenwänden entweder Ambosse oder ein Materialbett installieren. Beim Rotor kann zwischen einer geschlossenen und einer offenen Ausführung gewählt werden. Die optimale Auslegung orientiert sich am Brechgut und an den spezifischen Erfordernissen des Betreibers. Sollten sich die Einsatzbedingungen ändern, besteht die attraktive Möglichkeit, nachträglich den Amboss-Ring und das Materialbett oder den offenen und den geschlossenen Rotor gegeneinander auszutauschen. Drei Baugrößen adressieren zudem unterschiedliche Kapazitätswünsche. So ist der Multirok 7 für Durchsätze bis zu 200 t/h, der Multirok 9 für bis zu 300 t/h (siehe auch vorherigen Bericht) und der Multirok 9 Duo mit zwei Antriebsmotoren für bis zu 400 t/h ausgelegt. Die Produktkorngröße ist vor allem von der Geschwindigkeit des Rotors abhängig. Prinzipiell gilt: Je höher die Rotorgeschwindigkeit, desto feiner das Produkt. So ergibt sich für Kalkstein bei einer Aufgabegröße von 8 bis 25 mm bei einer Rotorgeschwindigkeit von 55 m/s ein Produkt p80 ≤ ca. 9,5 mm. Wird beim gleichen Aufgabematerial die Rotorgeschwindigkeit auf 66 m/s erhöht, so reduziert sich das Produkt auf p80 ≤ ca. 6 mm. Um die Drehzahl des Rotors stufenlos zu regeln und einen Flexibilitätsgewinn zu erreichen, lässt sich der Antrieb optional mit einem Frequenzumrichter ausstatten. Für die optimale Wartung wurden die für ihre Robustheit und lange Standzeiten bekannten Vertikalprallbrecher Multirok so konzipiert, dass wichtige Komponenten leicht zugänglich sind. Prallelemente und Bodenplatten am Rotor sowie die Ambosse am Amboss-Ring können über einen hydraulisch zu öffnenden Gehäusedeckel jederzeit einfach erreicht und ausgetauscht werden. Alle Verschleißteile werden darüber hinaus aus hochverschleißfesten Werkstoffen gefertigt. Dem Verschleiß entgegen wirkt an anderer Stelle außerdem eine automatische Schmiereinheit für die Rollenlager der Antriebswelle. www.thyssenkrupp-brecher.de SEHR VARIABEL: Die vier Ausstattungsmöglichkeiten des speziellen Vertikalprallbrechers können mit wechselnden Betriebsbedingungen immer wieder angepasst werden. GARANT FÜR KUBIZITÄT: Multirok-Vertikalprallbrecher bieten eine hohe Flexibilität durch unterschiedliche Konfigurationen: Austauschbares Prallelement (1) und austauschbare Bodenplatte (2) im offenen Rotor (oben) und austauschbare Ambosse am Amboss-Ring (unten). PRODUKTKORNKURVEN FÜR KALKSTEINKÖRNUNG in Abhängigkeit von der Rotorgeschwindigkeit. Fotos und Grafiken: Thyssenkrupp 5/2018 GESTEINS PERSPEKTIVEN