Aufrufe
vor 3 Jahren

GP 03/16

  • Text
  • Perspektiven
  • Gesteins
  • Unternehmen
  • Rohstoffe
  • Bauma
  • Deutschland
  • Zudem
  • Einsatz
  • Branche
  • Gewinnung

38 AKTUELL BILDUNG &

38 AKTUELL BILDUNG & WEITERBILDUNG Schulung für digitale Steuersysteme BesiCon bietet seit Beginn des Jahres in Kooperation mit Case Komplettlösungen rund um Telematik- und Maschinensteuerungen an. Treibende Kraft der GmbH sind die beiden Bauingenieure Horst Dickel und Martin Schmidt, die sich bereits während des Studiums auf den Schwerpunkt Vermessung konzentriert haben. Mit den Schulungsangeboten reagiert BesiCon auf den steigenden Bedarf. Immer mehr Bauunternehmen setzen auf Telematiksysteme und 2- oder 3-D-Maschinensteuerungen, um das Leistungspoten zial ihrer Maschinen voll auszuschöpfen. Andererseits wird dadurch die Bedienung der Maschine immer weniger intuitiv und zunehmend komplexer. Eine gründliche Schulung der Maschinenführer ist daher in der Regel unumgänglich. Auf dem rund 3000 m 2 großen Testgelände können nahezu alle denkbaren Arbeitsgänge und Einsatzbedingungen ICON-MONITOR der Leica-Steuerung. Die direkte Zusammenarbeit mit Case bietet für BesiCon den kürzesten Weg zum Hersteller und zum Partner Leica Geosystems. Fotos: Case HORST DICKEL, Marnix-Korpershoek-Case- Produktspezialist, Martin Schmidt (v. r.). simuliert werden. Das gilt aber nicht nur für Mobil- oder Raupenbagger. Auch abgestimmte Schulungsprogramme für den Einsatz von digitaler Steuertechnik für Motorgrader und Planierraupen sind möglich. Bei Bedarf können auch komplett ausgerüstete Maschinen mitsamt Unterstützung für den Fahrer beim Einsatz für einen Auftrag gemietet werden. www.casece.com ERFREULICHER JAHRESABSCHLUSS Letzte Bestellung des Geschäftsjahres übergeben Das abgeschlossene Geschäftsjahr endete im September 2015 für Langendorf mit einer kleinen Premiere: Zum ersten Mal in der Firmengeschichte wurden in einem Jahr über 1000 Fahrzeuge geordert. Die letzte Bestellung aus Brandenburg trug die Nummer 1001 und wurde feierlich an den Kunden übergeben. Der Umsatz ist ebenso wie die Zahl der ausgelieferten Fahrzeuge seit dem Jahr 2013 kontinuierlich gestiegen. Zeitgleich wurde das Fahrzeugprogramm überarbeitet. Im letzten Geschäftsjahr erzielte die Langendorf- Gruppe einen Gesamtumsatz von 47 Mio. Euro. Im gleichen Zeitraum wurden insgesamt 861 Einheiten produziert. Die Zahl der Mitarbeiter ist dabei im Ergebnis wichtiger Restrukturierungsmaßnahmen nur leicht gestiegen. So hat das Unternehmen seit 2013 rund 6 Mio. Euro investiert. Neue Hallen und eine verbesserte interne Logistik, geänderte Produktionsabläufe sowie eine neue Teileversorgung haben, neben verschiedensten neuen Maschinen, zur höheren Produktivität beigetragen. Auch in den kommenden beiden Jahren plant das Unternehmen jährlich zwischen 1,5 und 2 Mio. Euro zu investieren. www.langendorf.de OFFIZIELLE ÜBERGABE der 1001 Bestellung durch Geschäftsführung und den Gebietsverkaufsleiter an den Kunden: Dr. Klaus P. Strautmann, Ralf Karle, Volker Kneisel (v.l.n.r.). Foto: Robert Otto GESTEINS PERSPEKTIVEN 3/2016

AKTUELL 39 PREISWÜRDIG Rohstoffeffizienz lohnt sich! Mit dem Deutschen Rohstoffeffizienz-Preis zeichnet das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie seit einigen Jahren regelmäßig herausragende Beispiele rohstoff- und materialeffizienter Produkte, Prozesse oder Dienstleistungen sowie anwendungsorientierte Forschungsergebnisse aus. Unter fachlicher Leitung der Deutschen Rohstoffagentur (DERA) werden bis zu vier Unternehmen sowie eine Forschungseinrichtung prämiert. Der Bewerbungszeitraum für den Deutschen Rohstoffeffizienz-Preis 2016 läuft vom 5. Oktober bis 18. November 2016. Die feierliche Preisverleihung im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie findet im Februar 2017 statt. Die Bewerbungsunterlagen stehen im Internet zur Verfügung. www.bgr.de Zuviel Verschleiß? dagegen! FÖRDERPREIS Gute Ideen gesucht! ES IST WIEDER SOWEIT: Im Zweijahresrhythmus wird der Förderpreis der Stiftung Steine-Erden- Bergbau und Umwelt vergeben. Bis zum 31. Dezember 2016 können Beiträge eingereicht werden. Foto: SEB Umwelt 30. Mai - 3. Juni , München Halle C2 Stand 229/328 Die Stiftung Steine-Erden-Bergbau und Umwelt lobt zum zwölften Mal den Förderpreis für außerordentliche Leistungen auf dem Gebiet Steine- und Erden-Rohstoffe und Umweltschutz aus. Noch bis Ende Dezember können junge Wissenschaftler, Forscher und Studenten sowie Unternehmen, Institutionen, Behörden, Privatpersonen oder Vereine ihre Beiträge einreichen. Es werden drei Preise vergeben, die insgesamt mit bis zu 10.000 Euro dotiert sein können. Zweck der Ausschreibung ist die Förderung wissenschaftlicher Arbeiten sowie die Würdigung von Leistungen und Verdiensten auf den Gebieten einer wirtschaftlichen und umweltverträglichen Versorgung mit Steine- und Erden-Rohstoffen und des Erhalts nachhaltiger Entwicklungschancen. Ökologische, wirtschaftliche und technische Aspekte sollen in den eingereichten Arbeiten untersucht werden. Dazu gehören eine umweltverträgliche und wirtschaftliche Rohstoffversorgung, inklusive der Rohstoffvorsorge und des Schutzes natürlicher Ressourcen. Aber auch Fragen der Regionalplanung sowie der Gestaltung und Renaturierung vom Bergbau betroffener Gebiete stellen mögliche Themen dar. www.stiftung-seb-umwelt.de www.craco.de 3/2016 GESTEINS PERSPEKTIVEN

Archiv Fachzeitschriften