Aufrufe
vor 2 Monaten

as 07/18

  • Text
  • Bitumen
  • Asphalt
  • Einbau
  • Bild
  • Technik
  • Phasenwinkel
  • Lieferstellen
  • Eigenschaften
  • Insbesondere
  • Lieferstelle

38 Technik Caterpillar

38 Technik Caterpillar Neue Tandem-Vibrationswalzen im Programm Caterpillar baut seine Reihe an Straßenbaumaschinen um weitere knickgelenkte Tandem-Vibrationswalzen aus. Die neuen Modelle heißen CB13, CB15 und CB16. Die Nomenklatur bezieht sich auf die Gewichtsklassen 13, 15 und 16 t. Die Modelle können zudem mit oszillierender Verdichtung an der hinteren Bandage ausgerüstet werden und bieten Weiterentwicklungen der Bedienelemente, der Wasserberieselungsanlage, der Wartungszugangspunkte sowie der Beleuchtung. Die neue Tandemwalze Cat CB13 mit 13 t Einsatzgewicht gibt es jetzt auch mit oszillierender Verdichtung an der Hinterbandage. (Quelle: Caterpillar/Zeppelin) Viele der technologischen Weiterentwicklungen hängen mit dem optional verfügbaren Cat-Verdichtungsmesssystem Cat Compaction Control zusammen, das das Verdichtungsergebnis dokumentiert. Aufgezeichnet wird mithilfe von Infrarotsensoren und GPS-Empfänger – das liefert dem Fahrer aktuelle Informationen zu Deckentemperaturen, Maschinenposition und Verdichtungsgängen. Das System optimiert die Einhaltung des Walzschemas insbesondere bei Nacht, zeichnet Informationen auf und dient der Qualitätskontrolle sowie Dokumentation. Beleuchtete Bandagenkanten und -oberflächen tragen ebenfalls zu einer höheren Präzision bei Nachteinsätzen bei – bessere Lichtverhältnisse sorgen für konzentriertes Arbeiten. Die Kommunikation von Maschine zu Maschine unterstützt die Beibehaltung von Walzschemata durch mehrere gleichzeitig operierende Maschinen mittels Austausch kartierter Daten zwischen den Anzeigen verschiedener Maschinen, die Verdichtungsmesswert, Temperaturkartierung, Abdeckungsbereich sowie Karten zur Übergangszahl enthalten. Bessere Sicht und mehr Komfort gewährleistet der optionale 360-Grad-Drehsitz, durch den sich der Fahrer immer in Fahrtrichtung ausrichten kann. Die vordere Lenkkonsole wird durch die Handradlenkung ersetzt, womit der Fahrer auch die Leistung der Wasserberieselung überwachen kann. Eine vereinfachte Acht-Tasten-Bedientafel ermöglicht effiziente Kontrolle. Das Vibrationssystem wird ergänzt durch die Kombination aus Vertikalvibration an der Vorderbandage und Schwingungsvibration bzw. oszillierender Verdichtung an der Hinterbandage. Im Gegensatz zur herkömmlichen Vibrationsverdichtung bietet die oszillierende Verdichtung permanenten Bodenkontakt der Bandagen und eine gleichmäßigere Verdichtungswirkung mit reduziertem Geräuschpegel und weniger Beim Wenden dreht sich die äußere Bandagenhälfte schneller als die innere Bandagenhälfte. Schwingungen. Speziell bei dünnen Asphaltdeckschichten, schwer zu verdichtenden Asphaltsorten und Nahtanschlüssen sowie auf Brücken oder anderen empfindlichen Untergründen spielt das Verfahren seine Vorteile aus, außerdem kann es auch noch bei niedrigeren Asphalt- oder Umgebungstemperaturen eingesetzt werden. In der Praxis steht also mehr Zeit für die Verdichtung zur Verfügung. Durch die hohe Verdichtungsleistung sind außerdem weniger Übergänge erforderlich. Die Modelle verfügen über ein neu entwickeltes Knickpendelgelenk, das sicheren Deckenkontakt und ein ruhigeres Fahrverhalten auf un ebenen Oberflächen gewährleistet. Durch das Antriebssystem mit Knicklenkung und geteilten Bandagen kann ein enger Wenderadius eingehalten werden, ohne die heiße Asphaltdecke zu beschädigen. Beim Wenden dreht sich die äußere Bandagenhälfte schneller als die innere Bandagenhälfte. Dadurch wird ein Aufreißen oder Aufwerfen der Asphaltdecke vermieden, wie es bei einteiligen Standardbandagen auftreten kann. Ein optionaler Bandagenversatz hinten erweitert die Abdeckung um 170 mm und vereinfacht die Steuerung neben Hindernissen wie Bordkanten und Bordrinnen. Er sorgt für eine hervorragende Leistung bei Längsfugen, indem die Kante mit der Führungswalze zusammengedrückt und die Fuge mit der nachlaufenden Walze versiegelt wird. Der Cat-Motor C4.4 mit einer Nennleistung von 106 kW (144 PS) ist serienmäßig mit Eco-Modus und automatischer Drehzahlregelung ausgestattet, die eine gleichmäßige Verdichtung gewährleistet und den Geräuschpegel für Fahrer und Baustellenarbeiter reduziert. Kontakt: www.zeppelin-cat.de 7|2018

Technik 39 Rüko B465 wurde saniert Im Auftrag des Landratsamtes Alb-Donau-Kreis wurde Anfang September die Bundesstraße B465 im schwäbischen Altsteusslingen über eine Länge von 1,3 km komplett neu saniert. Im Rahmen einer öffentlichen Ausschreibung hat man sich zur Umsetzung dieser Fahrbahnsanierung für das Metzinger Bauunternehmen Gottlob Brodbeck GmbH & Co. KG entschieden. Die gesamten Straßenbauarbeiten betrugen etwa 1,5 Wochen. Der Beschicker von Dynapac im Einsatz (Quelle: Rüko) Die beauftragte Baufirma benötigte zur tatkräftigen Unterstützung bei den Asphaltarbeiten – und vor allem zur Einhaltung der knappen Zeitvorgaben – leistungsstarke Maschinen mit einer hochqualifizierten Mannschaft. Man entschied sich daher für zwei Maschinen des Malscher Baumaschinenvermieters Rüko: einen neuen MF2500 CS Beschicker aus dem Hause Dynapac und einen neuen Vögele-Fertiger Super 1900-3i. Der Fertiger von Vögele gehört zur „Strich 3“-Maschinengeneration der „Highway class super“. Er wird aufgrund seiner variablen Arbeitsbreite sowohl für kleinere Straßenbauprojekte als auch für Bundesstraßen oder Autobahnen verwendet. Generell ist das Modell je nach Bedarf mit einer großen Vielfalt an Einbaubohlen kombinierbar. Bei dem auf der B465 verwendeten Fertiger kann die montierte Bohle von 3 bis 6 m stufenlos ausgefahren werden. Innerhalb weniger Minuten kann der Fertiger wieder auf die vorgegebene Transportbreite von 3 m verringert werden. Der Aufnahmebehälter mit einem regulären Fassungsvermögen von 14 t wurde bei diesem Einsatz mit einem Kübel MH 2500 von Dynapac vergrößert, wodurch stets ausreichend Mischgut für den Einbau zur Verfügung steht. Darüber hinaus beeindruckt die Maschine mit einer sehr ergonomischen und bedienerfreundlichen Ausstattung bei besten Leistungswerten und geringem Verbrauch. Fertiger und Beschicker mit eingespielter Mannschaft sorgten für einen reibungslosen Projektablauf: So konnten insgesamt 860 t/Tag Mischgut für die Asphaltbinderschicht (6 cm Dicke) und 820 t/Tag Asphalt für die Asphaltdeckschicht (4 cm Dicke) verarbeitet werden. Der Beschicker sorgte hierbei für einen kontinuierlichen und erschütterungsfreien Einbau des angelieferten Asphalts. Außerdem konnten mit dem Beschicker Stöße, die beim Anfahren des Kippers an den Fertiger entstehen und die Ebenheit der neuen Straße beeinträchtigen würden, vermieden werden. Die sukzessive Belieferung der Materialien erfolgte durch das Asphaltwerk aus Ingoldingen. Kontakt: www.rueko.de Gilsonite verbessert jeden Teil der Straße SAMI Schicht Deckschicht Schichtenverbund Binderschicht Tragschicht info.europe@americangilsonite.com americangilsonite.com/deutsch 7|2018