Aufrufe
vor 2 Jahren

as 05/16

  • Text
  • Asphalt
  • Einbau
  • Deutschland
  • Technik
  • Beispielsweise
  • Deutlich
  • Anforderungen
  • Deutschen
  • Fertiger
  • Farbigen

42 Technik

42 Technik Asphaltadvantages.com Asphaltvorteile jetzt auch auf Deutsch Eurobitume und die „European Asphalt Pavement Association (EAPA) haben vor zwei Jahren mit www.asphaltadvantages.com eine gemeinsame Internetseite ins Leben gerufen. Ziel war es, auf die Vorteile des Baustoffes Asphalt aufmerksam machen und ein Bewusstsein für die positiven Eigenschaften der schwarzen Lösung zu schaffen. Seit Juni ist die Internetseite nun auch endlich in deutscher Sprache online. Die Vorteile von Asphalt sind nun auch auf Deutsch online. Asphalt ist langweilig, klebt, stinkt, viel zu teuer, hält nicht lange, besteht aus Teer und ist deshalb giftig. Die Liste der Vorurteile gegen den Baustoff ist lang. Vom Rad- über den Autofahrer, Planer und ausschreibende Stellen bis hin zu den Kollegen der Einbaukolonnen: Überall werden diese oder ähnliche Meinungen gegen den Baustoff angeführt. Vor diesem Hintergrund entstand die Idee, mit einer groß angelegten Kampagne den vielen unberechtigten Vorurteilen die wirklichen Fakten über den Bautoff entgegenzuhalten. Wesentlicher Bestandteil der Kampagne ist die Internetseite www. asphaltadvantages.com. Sie ist die Drehscheibe für alle Informationen. Asphaltadvantages.com wendet sich an alle, die mit dem Bau von Verkehrsflächen zu tun haben. Von den Gestaltern und Planern über ausschreibende Stellen bis hin zu den Einbauern und Straßennutzern. „Wir wollen die Vorteile des Baustoffs Asphalt und wie er die modernen Herausforderungen erfüllt, etwa unter ökologischen oder Benutzersichtweise, aufzeigen“, so Dr. Carsten Karcher, EAPA-Direktor. Einziger Nachteil bisher: Da es sich bei der Kampagne um ein von der EAPA und Eurobitumen koordiniertes Projekt handelt, waren die Informationen im weltweiten Netz ausschließlich in Englisch zu haben. Aber das hat sich seit dem „6. Eurasphalt & Eurobitume Congress“ in Prag geändert. Denn neben der englischen Version präsentiert sich asphaltadvantages.com jetzt auch auf Deutsch. Übersichtlichkeit Die Übersichtlichkeit ist einer der größten Vorteile des Webangebotes. Verweise belegen einerseits die Fakten und geben dem Interessierten Gelegenheit sich weiter zu informieren. Die Vorteile, die Asphalt besitzt, sind vielfältig. Eine bloße Auflistung würde daher wenig erfolgreich sein. Um gezielt auf einzelne positive Aspekte des Baustoffs zugreifen zu können, sortiert asphaltadvantages.com die Vorteile in vier große Bereiche ein: Nachhaltigkeit, Komfort, Sicherheit und Wirtschaftlichkeit. Durch diese Vierteilung ist es für jede Zielgruppe entsprechend einfach, die für sie relevanten Fakten herauszufiltern. So kann beispielsweise der Mitarbeiter einer Straßenbaubehörde nachlesen, wie Asphalt auch bei Regen die gefährlichen Sprühfahnen und das Aquaplaning signifikant reduzieren kann. Oder inwiefern der Rollwiderstand des Straßenbelages Einfluss hat auf Nachhaltigkeit. Aber auch den Asphaltproduzenten und der Zulieferindustrie kann asphaltadvantages.com von Nutzen sein. Beispielsweise für Informationsgespräche mit ausschreibenden Stellen. Denn potenzielle Auftragnehmer können hier noch weitere Argumente pro Asphalt finden, an die sie möglicherweise vorher gar nicht gedacht haben – beispielsweise dass Asphaltstraßen im Gegensatz zu anderen Verkehrsflächenbefestigungen die beste Kapitalrendite bilden. 5|2016

Technik 43 Und schließlich sind es auch die Straßennutzer, wie Auto- und Radfahrer, und Anwohner, die sich über die Vorteile von Asphalt informieren können. So dürfte sich diese Personengruppe beispielsweise dafür interessieren, dass Asphaltstraßen schnell zu reparieren sind und dies auch über Nacht, außerhalb der Hauptnutzungszeiten erfolgen kann. Oder wie etwa Asphalt durch lärmreduzierende Sorten wesentlich zur Erhöhung der Lebensqualität in den Städten beitragen kann. Bei den meisten Punkten, die die Website aufzählt, gibt es Verweise, wo man mehr nachlesen kann und Belege für die Thesen erhält. Fragen und Antworten Neben den speziellen Vorteilen der Asphaltbauweise beschäftigt sich die Internetpräsenz auch ganz allgemein mit dem Baustoff. Neben einigen allgemeinverständlichen Definitionen werden dort auch „Häufig gestellte Fragen“ beantwortet. Dort geht es beispielsweise um den Unterschied zwischen Wiederverwendung und Recycling, was „Warm-Mix-Asphalt“ ist und welche Vorteile er bietet oder ganz allgemein: Was ist eigentlich der Unterschied zwischen Bitumen und Teer? Ein Newsletter sowie starke Präsenz in den sozialen Netzwerken, wie etwa Facebook, Twitter oder LinkedIn, runden das Angebot von asphaltadvantages.com ab. Dabei versteht sich die Internetpräsenz nicht als starre Seite, sondern wird kontinuierlich weiter ausgebaut. So liegen die Vorteile von Asphalt beispielsweise mittlerweile nicht nur in einer englischen und einer deutschen Fassung vor, sondern auch Türkisch und Französisch ist online. • Kontakt: www.asphaltadvantages.com Fliegl Viele Optionen fürs Baugewerbe Fotos: Asphaltadvantages.com, Fliegl 13,65 m Pritschenlänge und ca. 28.000 kg Nutzlast – das sind die Eckdaten der Ladekapazität des Plateau-Sattelaufliegers, den Fliegl Trailer mit einer Vielzahl von Ladungssicherungssystemen ausgerüstet hat. In den leicht abgeschrägten Stahl-Außenrahmen ist das Fliegl- Load-Lock-Profil eingearbeitet, das der Fixierung von Spanngurten dient – auch bei geschlossenen Bordwänden. Zusätzlich sind zehn Paar Bügel-Schraubzurrösen à 5 t Zugkraft in den Außenrahmen eingelassen. An der Front und am Heck befindet sich je ein Rungentaschenpaar, in dem 1.200 mm lange Steckrungen befestigt werden können. Sechs Paar in den Boden eingelassene Containerverriegelungen ermöglichen den Transport von einem 20-Fuß-Container (mittig geladen), einem 40-Fuß-Container (heckbündig geladen) oder zwei 20-Fuß-Containern. Stirnwand, Rückwand und seitliche Der Allrounder für den Bau: der Plateau-Sattelauflieger. Bordwände sind aus 25-mm-Aluminium-Hohlprofil gearbeitet. Die Stirnwand ist ca. 1.650 mm hoch und mit dem Heavy Blocker, einem ca. 140 mm hohen Stahl-Rammschutz, versehen. In die rund 700 mm hohen Seitenwände sind Spannverschlüsse eingelassen, in die ebenfalls etwa 700 mm hohe Rückwand ein Klappauftritt. Seitenwände und Rückwand, die hinteren Eckrungen und die vier Paar Mittelrungen sind klapp- und abnehmbar. Die erste der drei Achsen des Trailers ist eine automatische Liftachse, die sich auch manuell absenken lässt. Die letzte Achse ist nachlaufgelenkt – ein Vorteil beim Rangieren auf engen Baustellen. Für den Export nach Österreich besitzt das Fahrzeug die Prüfgenehmigung nach EG 2007/46. Durchdacht in der Herstellung Bereits bei der Herstellung von Anhängern und Aufliegern für Bau, Spedition und Logistik achtet Fliegl auf Nachhaltigkeit. So wird an einem zentralen Standort konstruiert, produziert und montiert; CO 2 verursachende Zwischenwerksverkehre über weite Distanzen entfallen. Das Trailerwerk in Thüringen weist eine positive Energiebilanz aus, das heißt, die Stromproduktion liegt über dem eigenen Verbrauch. Fliegl betreibt ein Blockheizkraftwerk und hat großflächige Photovoltaikanlagen installiert; geheizt wird mit Hackschnitzeln und Abfallholz. Die Lackierung der Fahrzeuge erfolgt in einer schonenden Anlage, bei der energieintensive Einbrennvorgänge nicht nötig sind. Um den Energieverbrauch weiter zu drosseln, hat Fliegl in Puls-Schweißmaschinen und in Fiber-Laseranlagen investiert und die Hallenbeleuchtung komplett auf LED umgestellt. Das neue Hochregallager speist aufgewandte Energie wieder in den Kreislauf ein. Beim Einkauf von Fahrzeugkomponenten achtet Fliegl auf die Abnahme von Full Truck Loads, sodass Anlieferungen immer unter optimaler Auslastung erfolgen. • Kontakt: www.fliegl-fahrzeugbau.de 5|2016

Archiv Fachzeitschriften