Aufrufe
vor 3 Jahren

as 05/16

  • Text
  • Asphalt
  • Einbau
  • Deutschland
  • Technik
  • Beispielsweise
  • Deutlich
  • Anforderungen
  • Deutschen
  • Fertiger
  • Farbigen

40 Technik Ammann Nach

40 Technik Ammann Nach Hochwasser rollt der Ball wieder Das Bundesland Sachsen musste in den letzten Jahren mehrere Hochwasser verzeichnen, die teilweise massive Schäden zur Folge hatten. Das Hochwasser von 2013 überflutete große Teile von Westsachsen und Vogtland, vom Junihochwasser waren insgesamt 295 der 438 Gemeinden betroffen. Nicht nur Wohngebiete, auch Sportstätten wurden überflutet und mussten nach und nach wieder in einen bespielbaren Zustand gebracht werden. In Waldenburg traf es unter anderem einen Sportplatz, der nun von der Firma Grünland GmbH aus Bernsdorf wieder aufgebaut und hergerichtet wurde. Um einen optimalen und lasergenauen Endzustand des Sportplatzes herzustellen, setzte das Unternehmen einen modifizierten Fertiger AFT 350 E von Ammann ein. Ein Radlader befüllt den Ammannfertiger fortlaufend während der Sanierung. Das Hochwasser machte den Sportplatz in Waldenburg unbespielbar und es war sofort klar, dass nur mit einer umfangreichen Sanierung des Tennenbelags der ursprüngliche Zustand wiederhergestellt werden kann. Den Zuschlag für diese Sanierung bekam die Firma Grünland GmbH aus Bernsdorf. Passenderweise verfügt Grünland seit 2014 über einen modifizierten Fertiger von Ammann, der für dieses Vorhaben geradezu prädestiniert ist. Das Unternehmen Grünland steht seit seiner Gründung 1993 für alle „grünen“ Bereichen der Baubranche. Neben dem gerade abgeschlossenen Projekt mit der Sportplatzwiederaufbereitung hat sich Grünland mit seinem Geschäftsführer Thomas Reinhold auf Baumund Landschaftspflege, Gewässerbau sowie forstlichen und ländlichen Wegebau spezialisiert. Um eine sichere und dauerhafte Befahrbarkeit zu garantieren, müssen die Wege anders angelegt werden, daher kam die Überlegung, für diese Zwecke einen Fertiger anzuschaffen. Da der Ammann-Fertiger nach seinem Umbau durch das Ammann-Team auch ideal für die Sportplatzsanierung geeignet ist, erweiterte sich durch die Anschaffung des AFT 350 E auch das Angebotsspektrum der Grünland GmbH. Auf der Suche nach einem passenden und leistungsfähigen Fertiger wurde Thomas Reinhold bei Ammann fündig: Nach einer überzeugenden Präsentation des Kettenfertigers AFT 350 E entschied sich die Grünland GmbH für dieses Modell, das sowohl für den Einbau von Asphalt und auch ungebundenen Materialien mit einer Arbeitsbreite bis 3,5 m geeignet ist. Ein weiteres Argument für den Kauf des Ammann-Fertigers war, dass Grünland mit dem AFT 350 nun in der Lage war, ein Dachgefälle auf großen ebenen Flächen anzulegen. Das bedeutet, dass die Mittelachse längs somit der höchste Punkt ist und dass Regenwasser zu den Seiten der Fläche abfließen kann. Da bei Grünland ausschließlich mit ungebundenem Material gearbeitet wird, musste der Fertiger von Ammann-Technikern noch modifiziert werden: „Für uns war entscheidend, dass die Bohle im Unterschied zur Standardausführung noch ein Stück verschoben und somit der Durchlass vergrößert wurde, damit wir problemlos mit Material wie Schotter bis zu einer Körnung von 0/45 und Splitt-Sand-Gemischen arbeiten können“, erklärt Thomas Reinhold. Arbeitsablauf beim „Hochwasseropfer“ Da beim Projekt in Waldenburg kein vollständiger Neubau vorgenommen werden musste, konnte sich die Kolonne von Grünland auf den fachgerechten Austausch der beiden obersten Schichten konzentrieren. Zum einen galt es, durch die Erneuerung der Frostschutzschicht einen optimalen Schutz und eine ideale Tragfähigkeit für die Deckschicht herzustellen. Der Platz muss möglichst witterungsbeständig sein, also sowohl starke Regenfälle als auch Trockenphasen ohne übermäßige Staubentwicklung kompensieren können. Beim hochwassergeschädigten Sportplatz in Waldenburg lief die Sanierung in mehreren Arbeitsschritten ab: Erst wurden die alten überschwemmten Schichten des Tennenbelags abgetragen. Darauf- Dank lasergestützter automatischer Nivellierung erhält der Sportplatz eine gleichmäßige Frostschutz- und Deckschicht. 5|2016

Technik 41 Der Fertiger AFT 350 E wurde von Ammann speziell für ungebundenes Material umgebaut. hin wurde mit dem Fertiger eine kapillarbrechende Frostschutzschicht aus Schotter mit 0/32er- und 0/45er-Korngröße eingebaut. Für die Stabilität und fachgerechten Frostschutz musste diese Unterbau-Schicht eine Dicke von durchschnittlich 15 cm haben. Nach dem Einbau kam im nächsten Schritt eine Tandemwalze AV 33 von Ammann zum Einsatz, um den Unterbau genügend zu verdichten. Anschließend sorgte die vierköpfige Kolonne unter der Leitung von Thomas Reinhold mit dem Fertiger für den Einbau der Deckschicht, die in einer durchschnittlichen Dicke von 4 cm aufgebracht wurde. Dank der automatischen lasergestützten Nivellierung des Fertigers entstand eine absolut gleichmäßige Oberfläche. Auch die Deckschicht wurde im Anschluss von der Tandemwalze gewalzt und bis zum gewünschten Verdichtungsgrad verdichtet. Für die Deckschicht hat die Kolonne von Grünland ein Stein-Sand-Splitt- Gemisch mit der Korngrößen 0/8 verwendet. Fortlaufende Befüllung per Radlader der Geschwindigkeit. Zudem fährt der Ammann-Fertiger wegen der elektronischen Steuerung besonders weich an und lässt sich ebenso weich stoppen.“ Abschließend zeigt sich Thomas Reinhold von der Grünland GmbH sehr zufrieden mit dem Ergebnis: „Es hat sich besonders hier in Waldenburg gezeigt, dass die Entscheidung für den Ammann-Fertiger die richtige war. Das Zusammenspiel von fein dosierter Steuerung, dem passenden individuellen Umbau für ungebundenes Material sowie die lasergestützte Nivellierung und nicht zuletzt die enorme Effizienz des Fertigers ergeben eine perfekt sanierte Sportplatzfläche, mit der wohl jeder hochzufrieden sein kann.“ So können nun die Sportlerinnen und Sportler des SV Waldenburg wieder den Spiel- und Traningsbetrieb auf ihrem gewohnten Platz aufnehmen und auf die Jagd nach Toren und Punkten gehen. • Kontakt: www.ammann-group.com Fotos: Ammann Während des Schichteneinbaus wurde der Fertiger, dessen Kapazität je nach Material bis zu 8 t beträgt, fortlaufend durch einen Radlader befüllt. Thomas Reinhold vergleicht: „Üblicherweise befüllen wir den Fertiger per Lkw, in diesem Fall hier in Waldenburg haben wir uns wegen der eingeschränkten Zufahrtsmöglichkeiten für einen Radlader entschieden.“ Die Materialförderung erfolgt mit einem doppelt reversierbaren Förderband. Die Steuerung ist wahlweise manuell oder im Automatikbetrieb über Schaltwippen, sogenannte Paddels, möglich. Die hydraulisch höhenverstellbaren Schnecken sind reversierbar und werden seitenunabhängig über Paddels gesteuert, was eine optimale gleichmäßige Verteilung des Mischguts vor der Bohle ergibt. Außerdem, so Thomas Reinhold, überzeugt die fein dosierte Steuerung: „Wir schätzen im Team besonders das elektronische Leitsystem, denn es ermöglicht gleichmäßiges Lenken bei exakt gleichbleiben- strassentechnik.de Neue Website Produktfinder | Lösungsdetector | Live-Berater Download | Videos | Für alle Endgeräte Nadler Straßentechnik GmbH Tel.: 0 84 44 - 92 400 -0 | info@strassentechnik.de 10 95 75 25 5 0 str_de_anzeige_asphalt_08_2016 Freitag, 8. Juli 2016 09:14:38 5|2016

Archiv Fachzeitschriften