Aufrufe
vor 2 Jahren

as 05/16

  • Text
  • Asphalt
  • Einbau
  • Deutschland
  • Technik
  • Beispielsweise
  • Deutlich
  • Anforderungen
  • Deutschen
  • Fertiger
  • Farbigen

24 Schwerpunkt:

24 Schwerpunkt: Gestalten Gestalten mit Asphalt Farbe in den Alltag bringen [von Bernd Hinrichs] Asphalt ist als Gestaltungselement für Verkehrsflächen wenig bekannt, aber dennoch geeignet. Die allgemein bekannte Nutzung als Fahrbahnbelag prägt das Material so stark, dass weitere Möglichkeiten, die es bietet, kaum gesehen werden. Dabei hat eine optisch anspruchsvoll gestaltete Verkehrsfläche nicht nur den Vorteil, dass sie sich in das städtebauliche Konzept eines Raumes besser einfügt, sondern sie kann daneben auch einen wichtigen Beitrag zur Erhöhung der Sicherheit und des allgemeinen Gebrauchsnutzens bieten. 5|2016

Schwerpunkt: Gestalten 25 Farbige Asphaltdeckschichten eignen sich besonders für Verkehrsflächen mit normalen oder leichten Verkehrsbeanspruchungen. Vorreiter hier waren zunächst Länder wie Frankreich, England sowie die Benelux-Staaten, in denen aufgrund der teilweise farblichen Gestaltung der Autobahnen und Fahrradwege aus Asphalt ein ganz anderes Potenzial vorherrschte. Zunächst dominierten die Rottöne. Mit der Entwicklung transparenter Bindemittel wurde das Farbspektrum allerdings enorm erweitert. Die Pigmentindustrie bietet eine nahezu unendlich Vielzahl von Farbpigmenten an, die aufgrund ihrer Licht-, Wettersowie Temperaturbeständigkeit auch hervorragend für den Asphalt geeignet sind. In Kombination mit verschiedensten mineralischen Gesteinen bis hin zu Glaskörnungen lassen sich nahezu jegliche Gestaltungswünsche erfüllen. Dennoch ist es so, dass die Nachfrage nach farbigen Asphalten, beispielsweise im Vergleich zu Frankreich, sehr gering ist. Ralf Schrewe, Geschäftsführer bei der BPS Baustoffprüf- und Handels GmbH aus Salzkotten, hat dazu eine Meinung: „Hier muss vielleicht teilweise, mit Verlaub, der unnötige Respekt vor einer neuen, bisher noch nicht produzierten und eingesetzten Asphaltvariante genannt werden. Weitere Gründe könnten die Mehrkosten für das transparente Bindemittel wie auch Zuschläge und Lagerung dieser Produkte und natürlich der erhöhte Zeitaufwand für die Reinigung der Einbaumaschinen sowie der Asphaltmischanlage sein. Letztendlich sollte bei einer Projektannahme neben den genannten Gründen immer noch die individuelle Kosten-Nutzen-Rechnung entscheiden.“ Mit anderen Worten: Hoher Aufwand kann auch höheren Ertrag bedeuten. Farbige Abstreuungen können darüber hinaus auch bei besonderen Beanspruchungen angewendet werden. • Zur Herstellung farbiger Asphaltflächen stehen unterschiedliche Verfahren zur Verfügung: • Verwendung farbigen Asphaltmischguts • Verwendung von Asphaltmischgut mit farbigen Gesteinskörnungen • Farbige Beschichtungen von Asphaltoberflächen • Abstreuen der noch heißen Asphaltoberfläche mit farbigen Gesteinskörnungen Dabei ist der Einsatz von farbigen Asphaltflächen nicht nur aus gestalterischen Gründen sinnvoll, sondern kann: • die Kraftfahrer veranlassen, langsamer zu fahren, • Teile der Straße als Verkehrsflächen besonderer Zweckbestimmung (Radwege, Parkplätze usw.) zu kennzeichnen, • Ihre Aufenthaltsfunktion zu unterstreichen oder • die Verkehrsflächen und ihr Umfeld natürlicher und freundlicher aussehen zu lassen. Gemeinsam ist allerdings allen Verfahren, dass beim Umgang mit farbigen Asphalten oder Abstreuungen besondere Vorbereitungen, Erfahrung und Sorgfalt (v.l.n.r.): Asphalt lässt sich auch bei geschwungener Linienführung und wechselnden Breiten mit Fertigern einbauen; verschiedene warme Brauntöne bilden in St. Pölten einen interessanten Kontrast zur kalten Metallkonstruktion; Asphalt in sandfarbener Optik ist vor allem im Umfeld historischer Gebäude beliebt. 5|2016

Archiv Fachzeitschriften